Ribnitz-Damgarten  – Am 05.02.2017, gegen 19:00 Uhr, wurde die Besatzung eines Rettungswagen und der Notarzt zu einem Patienten in der Datzinger Str. in 18311 Ribnitz-Damgarten gerufen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Als sie vor Ort eintrafen und das Wohnhaus betreten wollten, wurden sie aus einem Fenster heraus mit Feuerwerkskörpern beworfen. Nur ein vor dem Haus stehender Baum verhinderte, dass die Rettungssanitäter und der Notarzt durch die Feuerwerkskörper getroffen wurden. Um weitere Angriffe auf sich zu verhindern wurde die Polizei zur Hilfe gerufen. Durch diese konnten unter dem Baum Resten von „Comet-Böllern“ festgestellt werden.

Nach Angaben eines Rettungssanitäters wurden die Feuerwerkskörper aus einem Fenster einer Wohnung in der 3. Etage geworfen. Diese Wohnung wurde aufgesucht. Dort wurde ein 18-jähriger junger Mann angetroffen. Dieser bestritt, dass aus dieser Wohnung Feuerwerkskörper geworfen wurde. Bei der Besichtigung der Wohnung konnten auch keine Hinweise festgestellt werde, welcher dieser Angabe widersprach.

Aus diesem Grund bittet die Polizei mögliche Zeugen sich im Polizeirevier Ribnitz-Damgarten unter der Telefonnummer 03821-8750, in jeder anderen Polizeidienststelle oder in der Internetwache der Polizei unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

Die erkrankte Person konnte im Anschluss durch die Rettungskräfte ins Krankenhaus nach Stralsund gebracht werden.

Quelle: Polizeipräsidium Neubrandenburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady