-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In Bargteheide kam es am Freitagvormittag (12.08.) zu einem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 28-jährigen Frau. Der dringend tatverdächtig ist der 35-jährige ehemalige Lebensgefährte des Opfers, der nach der Tat offenbar mit einer Schusswaffe bewaffnet flüchtete. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Die Polizeidirektion Ratzeburg hatte eine BAO (Besondere Aufbauorganisation) zur Koordinierung der Tatortarbeit, der Ermittlungen, Fahndung und Öffentlichkeitsarbeit aufgerufen. Die Ermittlungen führen die Lübecker Staatsanwaltschaft und das K 1 -Mordkommission- der BKI Lübeck. Das Sondereinsatzkommando SH sowie die Verhandlungsgruppe waren ebenfalls im Einsatz. Diverse mögliche Anlaufpunkte im Kreis Stormarn, in Hamburg und Niedersachsen wurden polizeilich überprüft. Diese Maßnahmen führten nicht zum Auffinden des Täters.

Am heutigen Samstagmorgen (13.08.) kam von einem Zeugen gegen 05.30 Uhr der Hinweis, dass der gesuchte Tatverdächtige sich auf einem Campingplatz in Ammersbek aufhalten solle. Dort sollte er sich in einem näher beschriebenen Fahrzeug schlafender Weise aufhalten. Dieser Hinweis führte zu einer Umstellung des Geländes und Wagens.

Das SEK SH konnte um 8.33 Uhr das Fahrzeug sichern und den 35-jährigen Tatverdächtigen antreffen und vorläufig festnehmen. Er wird nun nach Lübeck zur Mordkommission gebracht. Die Staatsanwaltschaft Lübeck prüft die Beantragung eines Haftbefehles.

Quelle: Polizeipresse