Der Aufmerksamkeit eines Bankfilialen-Mitarbeiters ist es zu verdanken, dass eine Seniorin aus dem nördlichen Landkreis einem Betrüger nicht auf den Leim gegangen ist.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die 79-jährige Dame war am Dienstag zu ihrer Bank gegangen und wollte per Western Union einen Betrag in Höhe von 2.550 Euro in die Türkei transferieren.

Weil dem Bankmitarbeiter dies merkwürdig vorkam, hakte er nach, und erfuhr von der Frau, dass ihr per Telefon ein größerer Geldgewinn versprochen wurde.

Um diesen zu erhalten, sollte sie die „Gebühren“ vorab überweisen. Der Mitarbeiter durchschaute den Trick und konnte die Seniorin davon abhalten, ihr sauer zusammengespartes Geld einem Betrüger in den Rachen zu werfen.

Eine Freundin der 79-jährigen und ihre Tochter überzeugten sie schließlich davon, sich bei der Polizei zu melden und Strafanzeige wegen versuchten Betrugs zu erstatten. Die Ermittlungen laufen…

Quelle

-Mimikama unterstützen-