Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Weil er offensichtlich am Haltepunkt Heidkrug (Delmenhorst) aussteigen wollte, zog ein bislang unbekannter Täter die Notbremse in einer NordWestBahn (NWB) bei Heidkrug.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Laut Aussage des Lokführers hatte der Zug auf der Fahrt von Nordenham nach Bremen keinen planmäßigen Halt in Heidkrug. Die Geschwindigkeit des Zuges betrug zum Vorfallszeitpunkt am Neujahrsmorgen gegen 09:40 Uhr etwa 160 km/h. Über die Notsprecheinrichtung im Zug hatte der noch unbekannte Mann dem Lokführer sogar noch zuvor mitgeteilt, den Ausstieg verpasst zu haben.

Nachdem die NWB dann kurz hinter Heidkrug zum Stehen gekommen war, flüchtete der Täter im Gleisbereich zurück in Richtung des Haltepunktes Heidkrug. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Bundespolizei Oldenburg unter 0441-218380 in Verbindung zu setzen.

Wegen des Vorfalls verspäteten sich insgesamt 5 Züge um 88 Minuten. Durch das Ziehen der Notbremse wurden glücklicherweise keine Reisenden verletzt. Die Bundespolizei ermittelt jetzt wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr sowie Missbrauchs von Nothilfemitteln.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady