-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Ermittler des Polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamtes vollstreckten heute früh in Karow gemeinsam mit Spezialeinsatzkräften einen Durchsuchungsbeschluss wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ab 6 Uhr durchsuchten die Beamten die Wohnung eines 31-jährigen Mannes in der Forkenzeile, dem vorgeworfen wird, einen Beitrag bei Facebook gepostet zu haben, in dem er den Gebrauch einer geladenen, mitgeführten Schusswaffe angedroht hatte.

Bei der Durchsuchung fanden die Ermittler das Handy, mit dem der Beitrag gepostet wurde, sowie 16 verbotene pyrotechnische Gegenstände und beschlagnahmten diese. Ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz wurde eingeleitet.

Die Polizei merkt auf Facebook zusätzlich an:

Gewaltandrohungen in den Sozialen Netzwerken werden von uns konsequent verfolgt – auch auf Facebook. Kommentare und Posts, die zum „Spaß“ verfasst werden, können dabei extrem nach hinten losgehen.