Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Greifswald – Am 07.03.2017, 08:00 Uhr meldete ein Mitarbeiter des Greifswalder Tierparks den Diebstahl eines Lisztaffen. Dabei durchtrennten der oder die unbekannten Täter die Umzäunung des Tiergeheges.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Affe ist eine Primatenart aus der Familie der Krallenaffen. An den Fingern und Zehen (Ausnahme: Großzehe) befinden sich Krallen statt Nägel. Er ist ca. 20 – 30 cm groß. Wobei der Schwanz länger ist als der Körper selbst, dieser hat eine rötlich braune Färbung und ist an der Spitze schwarz. Herausragendes Kennzeichen sind die langen weißen Haare, die vom Kopf über die Schultern hängen.

cottontop-tamarin-301324_1920

Von dem Tier geht keine Gefahr aus, allerdings benötigt er spezielles Futter um zu überleben. Da es sich um ein Herdentier handelt, fühlt er sich in der Einsamkeit unwohl und wird vermutlich unangenehme Geräusche (wie Kreischen) von sich geben.

Sachdienliche Hinweise über den Diebstahl oder den Aufenthalt des Affen nimmt die Polizeidienststelle Greifswald 03834/5400 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle:

http://www.presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady