Achtung vor dieser neuen Betrugsmasche „Zahlen bei Übergabe eines Briefes“

Tom Wannenmacher, 4. April 2017

Das Polizeipräsidium Mainz berichtet, über eine neue Betrugsmasche: „Zahlen bei Übergabe eines Briefes“

Montag, 03.04.2017 Eine Ladenbesitzerin in einer Mainzer Fußgängerzone erhielt bereits am Freitag einen Anruf. Der männliche Anrufer gab sich als ihr Nachbar aus und bat sie, einen Brief für ihn entgegenzunehmen.

Sie glaubte auch, ihren Nachbarn am Telefon wiederzuerkennen und wollte ihm diesen Gefallen tun. Dem Überbringer des Briefes müsste sie allerdings 150,- EUR übergeben.

Auch dies sicherte sie zu. Als kurz darauf ein Mann erschien und einen Brief, als auch eine Zeitschrift für den Nachbarn übergab, händigte sie diesem die 150,-EUR aus.

Am Montagmorgen nahm sie dann Kontakt mit ihrem Nachbarn auf, der allerdings nichts von diesen Absprachen wusste und auch keinen Brief erwartete. Die Geschädigte erstattete daraufhin am Montag, 03.04.2017 Strafanzeige wegen Betrug bei der Polizei. (Quelle)


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel