Aktuelles

Geld für Werbung auf YouTube schauen? Vorsicht, Pyramidensystem-Abzocke!

Das klingt nach einfach verdientem Geld: Werbung auf YouTube schauen, dafür königlich bezahlt werden. Doch das böse Erwachen kommt, wenn man das Geld ausgezahlt haben möchte!

Ralf Nowotny, 15. Juli 2022

Videos ansehen und dafür bezahlt werden: YouTuber Cash (archiviert HIER) wirbt damit, dass Sie Geld einfach und bequem verdienen können. Alles, was Sie tun müssen ist sich Werbevideos auf YouTube anzusehen. Angeblich erhalten Sie pro angesehener Minute 0,60 US-Dollar, oder 0,51 €. Interessierte werden mit attraktiven Angeboten angelockt: Versprochen wird beispielsweise ein Einsteigerbonus von 8,51 €, nur für die Registrierung. Wenn Sie YouTuber Cash Ihren Freund:innen empfehlen, wird sogar ein zusätzlicher Bonus von 40 % versprochen!

Unrealistisch hohe Auszahlungen pro angeschautem Video werden versprochen
Unrealistisch hohe Auszahlungen pro angeschautem Video werden versprochen

Die Masche von YouTuber Cash ist aufgebaut wie ein klassisches Pyramidensystem. Den meisten Bonus bekommen Betroffene gutgeschrieben, wenn sie dabei helfen, mehr Menschen für die Masche zu gewinnen. Die Personen, die so rekrutiert worden sind, werden wiederum dazu aufgefordert weitere Personen anzuwerben – somit wächst die Anzahl an Personen, die involviert sind, sehr schnell.

Böse Überraschung beim Versuch der Auszahlung

Wollen Sie sich nach einiger Zeit das angeblich verdiente Geld auszahlen lassen, kommen die ersten Probleme auf.

  1. Zuerst werden die Betroffenen aufgefordert, mehr Personen anzuwerben, um sich das Geld auszahlen lassen zu können.
  2. Haben Sie diese Forderung erfüllt, werden Sie vertröstet – angeblich kann das Geld nicht sofort, sondern erst in ein bis zwei Monaten ausgezahlt werden.

Watchlist Internet wurde berichtet, dass die Betreiber:innen dieser Website Betroffene erpressen: Demnach könne das Geld schneller ausbezahlt werden – jedoch nur, wenn die Betroffenen zuerst 50 € überweisen. Zudem wird von den Betreiber:innen versucht, die Betroffenen dazu zubringen in Bitcoin zu investieren.

Ob es sich bei diesen Investments um seriöse Investitionsmöglichkeiten handelt, darf stark bezweifelt werden. Vielmehr ist wahrscheinlich, dass die Kriminellen auf Ihre Bankdaten und Ihr Geld aus sind.

Sie sind betroffen? Das ist jetzt zu tun:

  • Wurden Sie von Freund:innen oder Bekannten dazu aufgefordert bei dieser Masche mitzumachen? Oder haben Sie schon Stunden damit verbracht YouTube-Videos anzusehen und haben Probleme bei der Auszahlung? Wir raten Ihnen den Kontakt zu den Betreiber:innen dieser Seite abzubrechen. Bisher haben Sie nur ein paar Stunden durch Videoschauen verloren, brechen Sie den Kontakt ab, um keinen weiteren Schaden zu erleiden.
     
  • Haben Sie Ihre Konto- oder Kreditkartendaten preisgegeben? Haben Sie Ihre Kontodaten oder Kreditkartendaten mit den Betreiber:innen von youtuber.ltd geteilt, raten wir Ihnen sofort Kontakt zu Ihrer Bank aufzunehmen. Achten Sie auf unbefugte Abbuchungen und lassen Sie, wenn nötig, Ihre Kreditkarte sperren.
     
  • Haben Sie bei einer unseriösen Krypto-Investmentplattform investiert? Falls Sie in eine unseriöse Bitcoin oder Kryptowährungs-Masche investiert haben, tätigen Sie keine weiteren Einzahlungen mehr! Auch hier ist es sehr wahrscheinlich, dass das eingezahlte Geld verloren ist und Auszahlungen von den Kriminellen verhindert werden. Hier erfahren Sie, wie Sie unseriöse Krypto-Investments erkennen können.

Artikelbild: pexels
Quelle: Watchlist Internet

Auch interessant:

Auf der Suche nach einem Schnäppchen im Internet durchforsten viele Menschen Kleinanzeigen-Portale. Doch auf diesen Seiten lauern auch einige Betrüger, die es nur auf das Geld der Interessenten abgesehen haben.
Warnung vor diesen 3 Betrugsmaschen im Internet


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel