Wurde das Hirn eines jungen Vaters durch Energy-Drinks zerstört?

Ralf Nowotny, 23. Juli 2018

Kuriose Geschichten im Internet – das lockt viele Nutzer an. So mancher Seitenbetreiber greift diese oftmals rührenden Geschichten gerne auf, jedoch stehen diese Storys oft mals auf dünnem Eis.

Wir erhielten Anfragen zu einer Geschichte, die als Link zu einem externen Artikel auf Facebook geteilt wird.

Es geht dabei um einen jungen Vater mit Namen Austin, dessen Gehirn durch den Konsum von Engery-Drinks zerstört worden sein soll und ihm dadurch ein Teil seiner Schädeldecke fehlt:

Screenshot: Mimikama (Facebook-Statusbeitrag)
Screenshot: Mimikama (Facebook-Statusbeitrag)

Der Faktencheck

Wie unsere Kollegen von Snopes berichten, erschien diese Behauptung erstmals am 3. Oktober 2017 in Form eines Facebook-Beitrags der Seite „Endres Photography„. Der Beitrag wurde bereits gelöscht, jedoch enthielt er die Aussage einer Kundin der Seite namens Brianna:

„Die Ärzte kamen zu dem Schluss (nachdem sie seinen Tox-Screen durchgeführt und Drogen ausgeschlossen hatten), dass dieses schreckliche Ereignis auf seinen kürzlich übermäßigen Konsum von Energy Drinks zurückzuführen war (eine Gewohnheit, die er sich angeeignet hatte, als er anfing, länger zu arbeiten und zu pendeln).“

Wer, wann, wo, wie?

Das sind die üblichen Fragem die wir uns bei solchen Geschichten stellen. Wir möchten nicht bezweifeln, dass die Fotos echt sind, aber ist es die Geschichte dahinter auch?
Was wir wissen:
Es soll sich um Brianna und Austin handeln.
Die Fotos entstanden, als ihr Kind 8 Monate alt war.
Was wir nicht wissen:
Den Nachnamen, den genauen Zeitpunkt, den Ort, die exakten Umstände.

Natürlich wollten diverse Publikationen ein Interview mit dem Paar führen, beispielsweise Fox News, das Paar soll jedoch jegliche Anfragen abgelehnt haben. Und, wie schon oben erwähnt, wurde das Posting der Fotografin wieder gelöscht.

Können Energy-Drinks so etwas auslösen?

Dies ist die nächste Frage, die wir uns nun stellen müssen. Gemäß den Aussagen Briannas sollen die Energy-Drinks, die ihr Mann exzessiv trank, laut den Ärzten eine Gehirnblutung ausgelöst haben, welche so massiv war, dass ihm der halbe Schädel entfernt werden musste.

Aus der Geschichte selbst werden wir schon einmal nicht schlau. „Die Ärzte“ haben das gesagt (Mediziner, nicht die Beste Band der Welt). Es gibt keine weiteren Aussagen von Experten, keine Namen oder Standort des Krankenhauses. Also schauen wir uns mal bisherige Forschungsergebnisse an, was Engery-Drinks im Hirn auslösen können.

Tatsächlich gibt es wenigstens einen medizinisch belegten Fall, wie Forscher der Universität von Alabama in Birningham berichten. In dem Magazin „American Journal of Emergency Medicine“ berichten sie von einem 57jährigen Patienten, der  innerhalb von 15 Minuten nach dem Trinken eines Energy-Drinks eine sogenannte intrakranielle Blutung bekam. Der Mann ging in die örtliche Notaufnahme, nachdem er Symptome wie Kribbeln und Taubheit im rechten Arm sowie schwankenden Gang entwickelte, durch einen CT-Scan wurde eine kleine Blutung in der Nähe des linken Thalamus entdeckt.

Die Mediziner ergänzen, dass Energy-Drinks ein hohes Maß an Koffein sowie andere Zutaten enthalten, die den Blutdruck ansteigen lassen. Für einen Patienten, bei dem das Risiko einer Gefäßerkrankung besteht, kann so ein Anstieg des Blutdrucks potentiell gefährlich sein, da ein bereits geschwächtes Blutgefäß dann so sehr beansprucht wird, dass es reißt.

In jenem Fall hatte der Mann auch eine medizinische Vorgeschichte mit erhöhtem Blutdruck und ein erhöhtes Risiko für Gefäßerkrankungen.

Könnte die Geschichte also stimmen?

Wenn man sich die Bilder ansieht, musste Austin anscheinend der vordere Teil des Schädels sowie des Gehirns entfernt werden. Diese Maßnahme, also zumindest das Entfernen des vorderen Schädelteils, ist nötig, wenn eine extreme Blutung des Hirns vorliegt, wie sie z.B. nach Unfällen vorkommt, es ist quasi die letzte Methode, um Gehirnblutungen zu stoppen. Üblicherweise wird nach der Operation jene Schädelhälfte wieder am Kopf befestigt. Die komplette Entfernung der vorderen Gehirnhälfte ist nur nötig, wenn das Gehirn durch den Vorgang massiv zerstört wurde, das Gewebe schon am Absterben ist.

Ist dies in dem Fall geschehen? Bekam der Mann eine so starke Gehirnblutung, dass ihm der halbe Schädel entfernt werden musste?
Wir können es nicht ausschließen, aber auch nicht bestätigen. Es ist bei Leuten mit Vorerkrankungen tatsächlich möglich, dass sie beim Genuss von zuviel koffeinhaltigen Energy-Drinks eine Gehirnblutung bekommen. Es ist jedoch bisher kein medizinischer Fall bekannt, bei dem der Genuss eines dieser Getränke zu solchen massiven Auswirkungen führte.

Fazit

Energy-Drinks halten viel Zucker, Koffein und andere Zutaten, die den Blutdruck erhöhen. Bei Menschen mit erhöhtem Blutdruck kann dies auch tatsächlich zu Hirnblutungen führen, weswegen gerade diese Menschen auf ihren Arzt hören und die Warnhinweise auf den Dosen lesen sollten.
Ob der exzessive Genuss von Energy-Drinks allerdings dazu führte, dass Austin jetzt nur noch einen halben Schädel hat, ist unbewiesen. Falls dem so sein sollte, handelt es sich jedenfalls um einen extrem seltenen Fall einer von Energy-Drinks ausgelösten Gehirnblutung, die eine medizinische Vorgeschichte mit erhöhter Gefahr von Gefäßerkrankungen und hohem Blutdruck erfordert.

 

 

 

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel