Aktuelles

Nein, Women’s Health wirbt nicht für Abnehmpillen

Das Frauen-Magazin Women´s Health macht keine Werbung für Abnahmepillen.

Susanne Breuer, 16. Mai 2022

Die Behauptung

Das Frauenmagazins Women’s Health bewirbt in einem Artikel die Abnahmepillen PLUS, die in sehr kurzer Zeit ohne Sport einen sehr guten Abnahmeerfolg erzielen sollen. Zudem soll auch der Weltstar Adele für die Tabletten geworben haben.

Unser Fazit

Die beschriebene Werbung für die Abnahmepillen von PLUS auf Facebook ist unseriös. Es wird mittels gekürztem Link auf eine gefälschte Webseite von Women’s Health verlinkt und es wurden auch schon gefälschte Testimonials wie die Künstlerin Adele verwendet.

In letzter Zeit sind vermehrt Foto-Posts auf Facebook aufgetaucht, in denen junge Frauen für eine Abnahmepille werben, und die auf eine Landing Page verlinken, die vorgeben, zum Frauenmagazin Women’s Health zu gehören. Zwischenzeitlich wurde auch mit dem Weltstar Adele für die Pillen geworben, die höchstwahrscheinlich nichts davon weiß. Diese Posts sind aber zwischenzeitlich wieder aus dem Netz verschwunden. (HIER)

Screenshot: Facebook

Gefälschte Webseite von Women’s Health

Wer diesem Link folgt, landet auf einer Webseite, die auf den ersten Blick wie ein redaktioneller Beitrag der Frauenzeitschrift Women’s Health aussieht.

Unter der Rubrik Gesundheitsnews wird in journalistischem Stil und ohne jeglichen Hinweis auf werblichen Inhalt über eine neuartige Abnahmepille namens PLUS berichtet. Im Teaser des Artikels wird die angeblich hervorragende Wirkung des natürlichen Präparates hervorgehoben und behauptet, dass es einer Verwenderin vermutlich das Leben gerettet habe. Im weiteren Verlauf des Artikels bekunden weitere übergewichtige Frauen in Vorher-Nachher-Bildern die angebliche Wirkung des Präparates. Man sieht Frauen mit erheblichem Übergewicht, offenkundigem Leidensdruck und massiven Abnahmen. Es wird versprochen, dass das Mittel innerhalb weniger Wochen zu einem erheblichen Abnahmeerfolg führen könne.

Betrachtet man die Webseite jedoch genauer, lässt sich schnell feststellen, dass es sich NICHT um eine Seite von Women’s Health handelt.

Merkmale der gefälschten Seite

Die korrekte Domain von Women’s Health heißt erwartungsgemäß Womenshealth.de. Die Domain der gefälschten Seite lautet aber nfuid. com. Es gibt auch die Variante nfzbf. com. Andere URL, gleicher Inhalt. Es wäre äußerst ungewöhnlich, wenn eine seriöse Publikation nicht unter ihrer eigenen Domain agieren würde, bzw. gleiche Inhalte unter mehreren URLs online stellen würde, von denen keine etwas mit der Hauptdomain zu tun hat. Dabei wird von den Absendern offenbar auch versucht, durch die explizite Nennung des Begriffes „Women’s Health.de Redaktion“ unterhalb des Logos die falsche Domain im URL-Adress-Fenster zu überspielen.

Die Fake-Seite ist auch ganz anders gestaltet als die Original-Seite. In der Überschrift finden sich gleich zwei eklatante Schreibfehler (oben im Screenshot markiert). Natürlich machen auch seriöse Medien Fehler, aber gerade Online lassen sich diese relativ schnell korrigieren.

Zum Vergleich: die Original-Webseite

Screenshot der echten Webseite von womenshealth.de

Weitere Merkmale der Fake-Seite:

  • Unter dem Fake-Artikel ist ein sehr üppig bespielter Kommentarbereich mit Meinungsäußerungen von vermeintlichen Leserinnen, die
    potenzielle Kundinnen bestärken, das Produkt zu kaufen.
  • Es fehlt das Pflicht-Impressum.
  • Die Vorschaubilder in der rechten Spalte sind nicht mit Links zu den entsprechenden Artikeln hinterlegt. Sie lassen sich nicht anklicken.
  • Auf den Seiten gibt es nur den einen Artikel über die Abnahmepillen, keine weiteren.
  • Eine Recherche nach einschlägigen Suchbegriffen aus dem angezeigten Artikel auf der echten Seite von Women’s Health bleibt ohne Ergebnis. Es wurde nichts zu diesem Produkt veröffentlicht.

Hat sich die interessierte Leserin durch die ersten Absätze hindurchgelesen, gelangt sie zur ersten Möglichkeit, per Verlinkung hinter dem Produktnamen PLUS zu einer weiteren Seite zu springen.

Landing-Page Abnahmezielrechner

Der Link führt zu einer Landing-Page mit einem Rechner für das individuelle Abnahmeziel. Nach Eingabe von Gewicht, Ausgangs- und Zielgewicht, Geschlecht und Alter erhält man eine Information, zu welchem Ergebnis die Einnahme des Produktes nach 40 Tagen führen soll. Die Landing-Page ist in seriösen Blautönen gehalten, hat aber weder ein Impressum noch ein Menü, dass einen zu einer übergeordneten Homepage führt.

Außerdem ist ein professionell aufgemachtes Video eingebettet, dass eine internationale Studie vorstellt. Wer die Studie verfasst hat, bleibt unklar. Sie verspricht einen durchschnittlichen Gewichtsverlust von 16,2 kg in 12 Wochen bei der Einnahme einer einzigen Kapsel „Prima“ pro Tag. Und ohne nennenswerten Sport (Aufgepasst!? Eben hieß das Präparat noch PLUS). (HIER)

Screenshot mit Videostandbild auf plus-prognose.com

Am Ende des Videos wird eine Webadresse eingeblendet, die zu einer weiteren Landing Page mit Bestell-Option führt. So werden die Facebooknutzer, sobald sie einmal Facebook verlassen haben, auf deutlich seriöser wirkende Seiten durch einen Informationsprozess gelotst, bis sie auf einer Bestellseite landen, wo das Produkt online geordert werden kann. Dort ist dann neben Rücknahmebedingungen auch ein Impressum zu finden.

In diesem Impressum wird ein Unternehmen namens PLUS genannt, das in Almere in der Nähe Amsterdams angesiedelt sein soll. Eine Google-Suche mit Namen und Adresse führt dann zum Unternehmen Premium Health B.V. an derselben Adresse Das Abnahmemittel ist offenbar eine Marke im Portfolio dieses Anbieters.

Facebookwerbung durch Dritte

Eine weitere Recherche führt dann zu einem Stern-Artikel, in dem das Unternehmen Premium Health erklärt, dass es selbst keine Facebook-Werbung mache, sondern diese von Drittanbietern übernommen würde. (HIER)

Aber wenn die Angabe des Unternehmens stimmt, dass es selbst keine Facebook-Werbung betreibe, warum sollte dann jemand abnehmwillige Facebook-Nutzer zu einem Online-Shop hinführen, wenn er davon keinen Vorteil hat? Das macht nur dann Sinn, wenn die Ersteller der Facebook-Posts in irgendeiner Form davon profitieren, dass sie dem Shop Kunden zuführen.

Affiliate-Links?

Einen Hinweis auf die möglichen Hintergründe liefert die URL, auf die der gefälschte Women’s Health-Artikel hinverlinkt:

Das entscheidende Wörtchen ist der Begriff Affiliate. Affiliate-Links sind ein typisches Online-Marketing-Phänomen, bei dem Unternehmen ihren Vertriebspartnern Provisionen zahlen, wenn diese ihre eigene Reichweite nutzen und Produkt oder ein Unternehmen auf ihren eigenen Kanälen bewerben.

Quelle: Stern (HIER)

Werbekampagne für Diätpillen

Eine Google-Suche nach dem Claim auf der Verpackung „Hochdosierte Kapseln zur unterstützenden Gewichtskontrolle“ führt zu zahlreichen Treffern mit Abnahmepillen unter dem Namen Plus oder Prima, die alle mit dem gleichen charakteristischen Logo in Form eines P ausgestattet sind. Teilweise wird das Mittel auch in realen Medien wie der Eßlinger Zeitung vorgestellt. Hier sind die Beiträge aber ordnungsgemäß als Anzeige markiert, sodass der werbliche Charakter deutlich wird. (HIER) Offenbar fließt also tatsächlich Geld in eine Online-Werbekampagne. Und es ist auch durchaus üblich, Affiliate-Marketing zu nutzen. Allerdings legen Unternehmen in aller Regel großen Wert darauf, mit seriösen Partnern zusammenzuarbeiten.

Fazit

Die beschriebene Werbung für die Abnahmepillen von PLUS auf Facebook ist unseriös. Es wird mittels gekürztem Link auf eine gefälschte Webseite von Women’s Health verlinkt und es wurden auch schon gefälschte Testimonials wie die Künstlerin Adele verwendet. Dabei weist auch schon die amateurhafte Gestaltung der Foto-Posts deutlich darauf hin, dass der unmittelbare Absender mutmaßlich nicht das Unternehmen ist, dessen Produkte vertrieben werden sollen.

Sobald die Facebook-Nutzer den gekürzten Link im Beitragstext auf der gefälschten Magazinseite anklicken, gelangen sie auf eine Landing Page, die deutlich professioneller gestaltet ist und mutmaßlich von dem niederländischen Unternehmen Premium Health B.V. verantwortet wird. Das Unternehmen selbst weist im Zusammenhang mit dem Start Up Bitterliebe darauf hin, dass Facebook nicht für Werbung genutzt würde, allenfalls über Dritte.

Die URL der Landing-Page enthält den Begriff Affiliate, sodass davon auszugehen ist, dass die Absender des Facebook-Posts finanziell davon profitieren, wenn Nutzer über ihren Post und die gefälschte Women’s Health-Seite auf die Landing-Page von Premium Health B.V. gelangen. Dort werden sie mittels Abnahmezielrechner und Info-Video zu einer Bestellseite geführt, um das Produkt online zu bestellen.

Passend zum Thema: Warnung vor den dubiosen Abnehm-Videos auf Facebook!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel