Aktuelles

Das Phänomen der „Wolkenlawinen“

Ralf Nowotny, 15. April 2021
Das Phänomen der "Wolkenlawinen"
Das Phänomen der "Wolkenlawinen"

Auf WhatsApp kursiert ein Video, welches augenscheinlich eine „Wolkenlawine“ zeigt. Sowas gibt es wirklich – sieht aber nicht wie in dem Video aus.

In einem kursierenden Text auf WhatsApp wird über Wolkenlawinen berichtet. So etwas gibt es zwar tatsächlich (auch wenn sie offiziell so nicht genannt werden), das angefügte Video zeigt jedoch ein anderes Phänomen.

Um diesen Text handelt es sich:

„Haben Sie jemals von einer Wolkenlawine gehört? Es ist ein äußerst seltenes atmosphärisches Phänomen, und wenn Sie Glück haben, können Sie es einmal im Leben sehen. Die im Video fand in der Nähe des Sees des Kapuche-Gletschers in den Bergen Nepals statt. In diesem Moment kampierte eine Gruppe von Wanderern, als weiße Wolken ins Tal fielen, als wäre es eine Schneelawine. Der Wind warf einige Zelte um, aber sonst passierte nichts. Dann erschien ein kleiner Regenbogen am Seeufer. Sie nennen es ‚den perfekten Zusammenbruch der Wolken'“

Das Video dazu ist auch auf YouTube zu finden:

Schneelawine oder „Wolkenlawine“?

Eindeutig sieht man in dem Video, dass ein Haufen Wolken zu sehen sind, welche sich mit einer ziemlichen Geschwindigkeit Richtung Tal bewegen und am Ende des Videos einen starken Wind erzeugen.

Ziemlich ungewöhnliches Verhalten, wenn es sich rein nur um Wolken handeln würde, jedoch sieht man hier eine Lawine, welche Pulverschnee-Wolken erzeugt hat, wie beispielsweise auf Spektrum, AGU und Weather berichtet wurde, auch im indischen TV (siehe HIER auf YouTube) wurde über die Lawine mit dem Wolkeneffekt berichtet.

Das Video zeigt keine reine „Wolkenlawine“!

Man sieht dort schon eine richtige Lawine, die jedoch so viel Pulverschnee aufwirbelt, dass es wie Wolken wirkt, die schnell ins Tal stürzen. Hierbei spricht man eher von einer Pulverlawine, welche Pulverschnee-Wolken erzeugt.

Und wie sehen „Wolkenlawinen“ aus?

Wir setzen den Begriff in Anführungsstriche, da es eher ungebräuchlich ist, sie so zu bezeichnen, zumeist spricht man bei dem echten Phänomen von Wasserfall-Wolken oder orographische Wolken.

Diese sehen ebenfalls beeindruckend aus, „rasen“ aber nicht so über einen Berg und wirken irgendwie auch majestätischer:

Diese „Wasserfall-Wolken“ sieht man in Berg-Gebieten häufig im Frühjahr und Sommer unter bestimmten Wetterbedingungen, wie das Hong Kong Observatory (siehe HIER) anschaulich erklärt.

Fazit

Ja, es gibt tatsächlich „Wolkenlawinen“, jedoch ist das Phänomen nicht so selten, dass man es vielleicht nur einmal im Leben sieht. Auch zeigt das Video auf WhatsApp keine reine Wolkenlawine, sondern eine Pulverlawine mit Pulverschnee-Wolken.

[mk_ad]

Auch interessant:
Ein offizelles Foto der Weltraumagentur NASA soll einen sichtbaren Beweis für Wettermanipulation mittels „HAARP“ zeigen. Wir schauen für euch in den Himmel!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama