Prosit Neujahr: Wo WhatsApp den Support einstellt

Kathrin Helmreich, 2. Dezember 2016

2017 wird WhatsApp nicht mehr für alle mobile Plattformen verfügbar sein. Somit wird der Fokus nicht nur auf verbesserte Sicherheitsoptionen und Zusatzfunktionen gelegt, sondern auch auf neuere Plattformen.

Wie auf den Website von futurezone sowie auf dem Blog von WhatsApp berichtet, müssen in Zukunft einige Mobiltelefonbesitzer auf WhatsApp verzichten oder aufrüsten:

WhatsApp Entwickler wollen sich die kommenden Jahre auf jene mobilen Plattformen fokussieren, die überwiegend von der Mehrheit verwendet werden.

Somit sehen sich folgende Plattformen mit einem Aus ab Anfang 2017 konfrontiert:

  • BlackBerry OS und BlackBerry 10*
  • Nokia S40*
  • Nokia Symbian S60*
  • Android 2.1 und Android 2.2
  • Windows Phone 7
  • iPhone 3GS/iOS 6

* für diese Plattformen verlängert WhatsApp den Support bis zum 30. Juni 2017

Laut WhatsApp bieten diese Plattformen nicht die Funktionalitäten, die sie brauchen, um die App in Zukunft zu erweitern.

Somit bleiben wohl zwei Möglichkeiten übrig:

Ein neues Android, iPhone oder Windows Phone vor dem Jahresende 2016

oder

auf WhatsApp verzichten.

Quellen: WhatsApp Blog, futurezone


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel