Windrad in Deutschland nicht von Helikoptern mit Chemie enteist

Andre Wolf, 11. Februar 2021
Windrad in Deutschland nicht von Helikoptern mit Chemie enteist
Windrad in Deutschland nicht von Helikoptern mit Chemie enteist

Hat sich mal wer Gedanken gemacht, was mit einem Windrad geschieht, sollte dieses vereist sein? Nun, tatsächlich hat das schon wer. Und die Lösungen dazu sind nicht einheitlich.

Windräder. Für die einen stellen sie eine ökologisch sinnvolle Energiegewinnung dar, andere verteufeln sie als hässliche und lärmende Bauwerke. Dementsprechend gibt es auch immer wieder Streit um sie.

Auf Social Media, und das wissen wir alle, sind Streit und Diskussionen auch schnell mal gerne mit Falschmeldungen oder manipulativen Darstellungen verbunden. Und genau trifft auch nun auf Windkraftanlagen zu. Um genauer zu sein, geht es um vereiste Windräder.

Der Vorwurf: Damit die ökologisch sinnvollen Effekte eines Windrads funktionieren, müssen sie mit Chemie und fossilen Brennstoffen in Gang gesetzt werden. Ein Posting auf Facebook beschreibt es mit diesen Worten:

Netzfund…
Winter in Deutschland ist, wenn Kerosinpropeller aufsteigen um Chemie zu versprühen, damit die Ökopropeller wieder Laufen…????‍♂️

Der Text wird von einem Bild begleitet, auf dem ein Helikopter und eine vereiste Windkraftanlage zu sehen sind. Es handelt sich dabei um folgendes Bild:

Windrad in Deutschland nicht von Helikoptern mit Chemie enteist
Windrad in Deutschland nicht von Helikoptern mit Chemie enteist

Windrad in Deutschland mit Chemie enteist?

Wir haben hier ein kleines Problem vorliegen: Text und Bild stimmen nicht überein. Wir nennen so etwas in der Regel „Hybridfake“. Das bedeutet, das ein Teil der Aussage unweigerlich wahr ist, der andere Teil jedoch nicht stimmt. Somit ist das Gesamtkonstrukt nicht korrekt und manipulativ. Hybridfakes lassen sich (so wie in diesem Fall) auch gerne mit einer Bildersuche entlarven.

Das Foto ist völlig korrekt. Es handelt sich nicht um eine manipulierte Darstellung, sondern zeigt tatsächlich einen Helikopter, der ein Windrad enteist. Die Faktenprüfer von AFP haben herausgefunden, dass dieses Bild aus Schweden stammt und einen Helikopter von Alpine Helicopter zeigt.

Das Ergebnis: Dieses Bild wurde bereits vor Jahren bei einem Enteisungs-Versuchsprojekt mit Wasser in Nordschweden aufgenommen. Das wurde durch den „Alpine Helecopter“ Geschäftsführer Mats Widgren gegenüber AFP bestätigt.

So weit, so korrekt. Und nun kommen wir zu der unwahren Komponente des Hybridfakes: Wie bereits herausgestellt, stammt dieses Bild nicht aus Deutschland. Es ist auch nicht aktuell, sondern bereits vor 2015 aufgenommen und wird auch in Medien verwendet.

Auf dem Bild sind auch keine Chemikalien, sondern warmes Wasser zur Enteisung des Windrads zu sehen. Dennoch bleibt ein Vorwurf übrig: Kommen in Deutschland Helikopter (angetrieben mit fossilem Brennstoff) bei einer Enteisung zum Einsatz?

Die Antwort liefert der AFP Faktencheck ebenfalls: Nein, in Deutschland werden keine Helikopter dazu eingesetzt. Hierzu hat AFP sowohl beim Bundesverband WindEnergie, als auch beim Umweltbundesamt angefragt. Beide stellen konnten bestätigen, dass weder Helikopter, noch Chemikalien in Deutschland zu Enteisung der Windräder zum Einsatz kommen. Die Dinger bleiben bei Vereisung schlichtweg stehen und werden erst wieder verwendet, wenn der Frost abgetaut ist.

Es gibt natürlich auch andere Varianten: Das Eis wird beispielsweise abgeworfen. Diesbezüglich gibt es eine Eiswurfweitenberechnung, sodass das Eis sicher abgeworfen werden kann. Ebenso gibt es die Möglichkeit der beheizten Flügel, sodass das Eis abgetaut wird. Und um es zu erwähnen, hat eine lettische Firma auch mit Drohnen eine Testreihe zur Enteisung durchgeführt.

[mk_ad]

Quellen:

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama