Produktempfehlung: Kaspersky lab

Erst vor kurzem haben wir darüber berichtet, dass Nutzer des beliebten WhatsApp-Klons „WhatsApp Plus“ gesperrt wurden.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Am Ende wurde der Client sogar eingestellt. Der Grund: Eine Unterlassungsklage, die seitens WhatsApp eingereicht wurde.

image

Jetzt ist „WhatsApp Plus“ wieder am Start.

Die Entwickler von WhatsApp Plus kündigten bei cda-developers an, dass sie eine  Möglichkeit gefunden haben, die eine zukünftige erneute Sperrung einfach aber effektiv verhindern kann.

Die Betonung liegt hier auf zukünftig! Denn dieser Sperr-Schutz hilft nicht, wenn man bereits temporär von WhatsApp gesperrt wurde, man ist lediglich vor zukünftiger Verbannungen geschützt, so die Entwickler von WhatsApp Plus.

Dass es seitens der Entwickler keine nähere Erläuterung der genutzten Methode gibt, dürfte wohl logisch sein, schließlich will man dem original WhatsApp nicht die Chance einräumen, die genutzte Lücke schließen zu können.

Doch die neue Version von WhatsApp Plus ist auch mit Vorsicht zu genießen!

Da sie nicht offiziell im Play Store heruntergeladen werden kann, unterliegt die App NICHT der Sicherheitsüberprüfung von Google und birgt somit Gefahren.

Malware wie Viren und Trojaner können das Handy angreifen und im schlimmsten Fall private Daten ausspionieren.

Um die neue Version aber überhaupt nutzen zu können, muss erst jede ältere Version von WhatsApp Plus restlos deinstalliert werden.Bis WhatsApp die neue WhatsApp Plus-App erkennt, ist es aber doch nur eine Frage der Zeit.

Ein neues Update des Messenger-Dienstes könnte die neue WhatsApp Plus-Version auf dem Handy entlarven und die Nutzer erneut sperren.

Autorin: Marlene, mimikama.at
Quelle: shz.de