WhatsApp! Eine Milliarde User auf der ganzen Welt nutzen diesen Chat-Messenger. Nun gibt es WhatsApp als eigenständiges Programm für den Rechner.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bis dato gab es zwei Möglichkeiten, den Messenger zu nutzen.

Variante 1:  als App über das Smartphone

Variante 2: am Desktop-Rechner über den Webbrowser: https://web.whatsapp.com/

Nun kommt Variante 3 hinzu: Es handelt sich dabei um ein eigenständiges Programm. Dieses kann man nun für PC und MAC downloaden. Sprich, man benötigt dazu keinen Webbrowser mehr.

Hinweise: PC-Nutzer benötigen für diese Desktop-Version ein Betriebssystem ab Windows 8 aufwärts. MAC-User ab Mac OS X 10.9. Ein WhatsApp Konto selbst, wird jedoch weiterhin auf dem Smartphone benötigt.

Download

Um WhatsApp starten zu können, muss man sich die Software unter www.whatsapp.com/download downloaden.

image

Sieht dann nach der Installation so aus:

image

Genau so wie bei der Browser-Version (2) muss man zuerst einmal einen QR-Code mit dem Handy scannen.

Dazu öffnet man WhatsApp auf seinem Smartphone und tippt auf: “WhatsApp Web”

image

Danach kann man über die Desktop-Variante WhatsApp nutzen. Selbstverständlich werden bestehende und neue Nachrichten mit dem Smartphone synchronisiert! Sieht dann am Desktop so aus:

image

Zusammenfassung:

WhatsApp bietet seinen Usern eine weitere Möglichkeit an, denn Messenger nutzen zu können. Nach der APP am Smartphone sowie der Webbrowser-Funktion wird WhatsApp nun als eigenständiges Programm ausgeliefert!

Die Installation ist relativ einfach. Nach dem Download und Start der App zeigt diese einen QR-Code auf dem Monitor des Rechners an. Dieser Code muss mit dem Smartphone, auf dem man WhatsApp ebenfalls nutzt, gescannt werden. Die Software verbindet dann den auf dem Smartphone eingerichteten WhatsApp-Account mit der Desktop-App.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady