WhatsApp hat seine Telefonfunktion (Anrufe) nun für alle Android-Nutzer freigeschaltet. Dies berichtete soeben die Seite Android Police.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Dazu muss der User die aktuelle WhatsApp-Version mit der Nummer 2.12.19 installieren. Diese ist auf der WhatsApp Website  ab sofort verfügbar.

WhatsApp hat die ANRUF-Funktion bereits in den letzten Wochen auf Einladung für seine Nutzer zugänglich gemacht.

Hat jemand bereits diese Funktion bereits aktiviert, dann kann er damit einen Kontakt anrufen. Nimmer der Kontakt den Anruf entgegen, wird auch bei dem Angerufenen diese Funktion aktiviert.

Diese Methode nennt man auch “Invite” (Einladungen). Diese Methode wird direkt von WhatsApp aktiviert- und kann auch wieder deaktiviert werden.

Diese Methode wurde nun wieder deaktiviert und nun kann jeder User dies auch ohne Einladung nutzen.

HINWEIS: Laut Android Police ist es denkbar, dass diese Funktion nur kurzzeitig geöffnet wurde. Alle die diese Funktion haben möchten, sollen sich rasch die aktuelle Version downloaden. WhatsApp selsbt hat zu dem Update noch kein Kommentar abgegeben.

ACHTUNG!

Seit Tagen tauchen auch ominöse WhatsApp-Nachrichten auf, die einem ebenfalls die Anruf-Funktion versprechen.

Diese sehen so aus:

image

Diesen Nachrichten darf man kein Vertrauen schenken.

Was passiert, wenn man hier den Link in der Nachricht klickt, haben wir hier beschrieben!

Quelle: http://www.androidpolice.com/

Download: http://www.whatsapp.com/android/

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady