Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Facebook, Instagram, WhatsApp. So wie es aussieht sind diese Facebook-Dienste alle down – oder down gewesen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Moment 27.1.2015 / 11:07 dürfte es nun auch WhatsApp erwischt haben!

image

Heute morgen, so gegen 7:15 Uhr, waren die Online dienst Facebook und Instgram für etwa 1 Stunde nicht erreichbar.

Hunderte Millionen Nutzer waren betroffen.

image

Um 8:10 Uhr haben Facebook und Instagram die Probleme wieder behoben.

image

Hacker-Gruppe “Lizard Squad” hatte sich dazu bekannt, die Netzwerke lahngelegt zu haben.

Bereits 2014 hat diese Gruppe für Aufsehen gesorgt, denn da hatten sie u.a. die Netzwerke der Sony Playstation und xBox abschalteten.

image

Ein Facebook-Sprecher sagte dem Fernsehsender BBC, Auslöser sei ein Konfigurationsfehler der eigenen Mitarbeiter gewesen und keine Einwirkung von außen. (Stichwort Hacker-Gruppe)

Facebook, Instagram, WhatsApp.

Lauter Dienste mit Milliarden aktiven Nutzern. Jeden Tag werden Milliarden Einträge, Statusbeiträge, Bilder, Videos usw. hochgeladen. Ein Riesen-System aus mehreren Rechenzentren verarbeitet diese Datenmengen zumeist reibungslos. Gelegentlich aber ist es halt so, dass es zu kurzen Ausfällen kommt. Und wenn dies einmal ist, dann sorgt das für eine sehr große Aufregung im Internet.

Was ist deine Meinung?

1) Waren es Hacker?
2) Waren es einfach nur die enormen Datenmengen der Netzwerke?
oder
3) böse Zungen behaupten ja, dass die neuen AGB, die am Freitag in Kraft treten, Schuld daran wären (durch Umstellungen im Hintergrund)

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady