Die Telefoniefunktion über WhatsApp ist nur wenige Wochen alt, steht jedoch erneut in der Kritik: werden Telefonate gespeichert?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Blogger Jens Herforth beschreibt nun in seinem Blog, dass WhatsApp (rechtswidrig) Telefonate lokal speichern würde.

Update:

Nach Angaben der NZZ gibt es eine offizielle Stellungnahme von WhatsApp:

WhatsApp liess gegenüber der NZZ verlauten: «Es handelt es sich um eine geleakte und rein interne Version von WhatsApp, die von den Programmierern für das Testen und die Fehlerbehebung bei VoIP-Telefonaten genutzt wird. WhatsApp schneidet keine deiner Telefonate mit – jeder Bericht der das behauptet, ist falsch. Jeder der eine inoffizielle, modifizierte oder nicht vertrauenswürdige Version von WhatsApp nutzt, sollte auf die offizielle Version im Google Play Store updaten.»

(Quelle: nzz.ch)

Demnach habe der Blogger eine nicht offizielle und geleakte Version genutzt.

Es ging dabei um dieses Thema:

call01

In seinem Blog schreibt er:

WhatsApp Calls werden lokal abgespeichert. Diese Funktion bedarf weder eine Aktivierung seitens des Nutzers, noch eine Deaktivierung durch den Angerufenen. Der Anruf wird allerdings nicht als vollständige Datei gesichert, sondern in drei unterschiedliche .wav.gz (Archive, können einfach wie eine ZIP-Datei entpackt werden) unterteilt. Eine Datei beinhaltet die Aufnahme des eigenen Telefons, die andere Datei enthält die Aufnahmen des Gegenübers.

In der Tat findet sich, wie in seiner Beschreibung zu lesen ist, ein Ordner namens “WhatsApp Calls”, und zwar in der Verzeichnisstruktur “interner Speicher/WhatsApp/Media/WhatsApp Calls”

Was ist in diesem Ordner?

Nach Angaben Herforths befinden sich in diesem Ordner die Mitschnitte der Telefonate, welche über WhatsApp geführt wurden, allerdings, so gibt er auch an, führt er dies beispielhaft anhand der Version 2.15.45* an.

In der uns vorliegenden Version 2.12.41 ist zwar durchaus der Ordner “WhatsApp Calls” vorhanden, jedoch sind dort keine Mitschnitte zu finden. Wir können derzeit nicht nachvollziehen, wir stark verbreitet diese Speicherfunktion ist.

call02

Daher ist dies augenscheinlich von Versionsstand zu Versionsstand unterschiedlich.

*Update!

Der Autor gab auf seine Webseite einen Nachtrag bezüglich der von ihm genutzten Versionsnummer:

call03

Rechtliches Problem

In dieser entsprechenden Version macht WhatsApp zumindest seine deutschen Nutzer strafbar! Dies ist kein Witz und auch kein Bagatelle, denn der Gesetzestext spricht hier eine glasklare Sprache:

§ 201

Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt
1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt […]

(Quelle: http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html)

An dieser Stelle lässt sich nur hoffen, dass es sich nicht um eine flächendeckend verteilte Version handelt.

Bist Du betroffen? Du kannst sehr leicht prüfen, ob Du betroffen bist. Liegen auf dem lokalen Speicher Deines Smartphones an der Stelle “interner Speicher/WhatsApp/Media/WhatsApp Calls” Dateien gespeichert?

Informationsquelle: http://www.jensherforth.de/whatsapp-calls-speichert-eure-telefonate/

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady