Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Hast auch du eine WhatsApp-Nachricht mit einem PDF-Dateianhang erhalten?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Folgende Nutzeranfrage wurde an uns gesendet: “Ein Freund hat mir per Whatsapp ein PDF geschickt mit den Worten “ Passwort ist 4448”. Ich vermute das ist ein Virus oder Trojaner. Könnt Ihr dies so bestätigen?

Nein, das können wir nicht bestätigen. Es handelt sich bei diesem Dateianhang um keinen Viurs- oder Trojaner. Es handelt sich um diese WhatsApp-Nachricht:

Passwort ist 4448. Das bleibt aber bitte unter uns…

Die Nachricht als Wortlaut:

Passwort ist 4448. Das bleibt aber bitte unter uns… [dp.pdf]

Unser Faktencheck:

Wir haben die PDF-Datei herunter geladen. Diese Datei war tatsächlich Passwortgeschützt. Wir haben das angegeben Passwort “4448” eingegeben und siehe da….

Passwort ist 4448. Das bleibt aber bitte unter uns…

Es erschien dieses Image:

image

OK! Alles klar. Es handelt sich also um einen Joke!

Was tun mit dieser Nachricht?

Am besten ist es, die Kette zu unterbrechen und die Nachricht nicht weiterzusenden. Im Moment war es nur ein Streich und bei dem Klick auf den Verweis ist nichts passiert, sprich es versteckte sich kein Schädling / kein Trojaner / kein Virus hinter dem Link bzw. in dem herunter geladenen Dokument. Daher bevor man etwas klickt / tippt immer: Zuerst denken – dann klicken, denn das nächste Mal kann die Geschichte nicht so “lustig” ausgehen!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady