Am 26.10.2017 haben wir das erste Mal über die WhatsApp-Warnung zu “Hannes Bochtler” berichtet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Es handelte sich um diese Warnung:

Sag mal bitte allen Leuten in deiner Liste, dass sie den Kontakt mit ‚Hannes Bochtler‘ nicht annehmen sollen! Das ist ein Virus (über WhatsApp usw.), der zerstört die ganze Festplatte und zieht sich die Daten runter, wenn ihn einer deiner Kontakte erwischt, bist du auch betroffen, weil er sich durch die Liste frisst! Also kopier und schicken!!! Wenn dich die Nummer 017630664014 anruft, nimm ja nicht ab! Ist ein Hacker und es werden auch all deine Kontakte betroffen sein!

In diesem Bericht haben wir damals schon aufgeklärt, dass es sich um eine Falschmeldung handelt und dass es absolut keinen Sinn macht, diese zu teilen.

Hannes Bochtler auf Reisen!

In den letzten Tagen haben wir laufend Anfragen zu diesem Thema erhalten und unsere Berichte zu diesem Thema wurden zusammen über 100.000x aufgerufen. Nun geht es aber weiter und zwar aus dem Grund, dass die Falschmeldung mittlerweile auch im englisch- und französischsprachigen Raum die Runde macht.

Please tell all people in your list that you should not accept the contact with ‚Hannes Bochtler‘! This is a virus (via WhatsApp, etc.) that destroys the whole hard drive and shuts down the data, if any of your contacts catch it, you are also affected because it eats through the list! So copy and send! If you call the number 017630664014, do not take off! Is a hacker and it will be affected all your contacts! Thanks

Veuillez dire à tous les gens de votre liste que vous ne devez pas accepter le contact avec ‚Hannes Bochtler‘! Ceci est un virus (via WhatsApp, etc.) qui détruit tout le disque dur et arrête les données, si l’un de vos contacts l’attrape, vous êtes également affecté car il mange dans la liste! Alors copiez et envoyez! Si vous appelez le numéro 017630664014, ne décollez pas! Est un hacker et il sera affecté tous vos contacts!

Faktencheck

Wir sehen hier einen Kettenbrief, der bereits seit Jahren die Runde auf Facebook macht. Genau genommen bereits seit dem Jahre 2011.

Begonnen hat alles mit dem nicht existenten Moritz Häupl und später dem genauso wenig realen Christian Wick. 2012 wurde dann aus Christian Wick auf einmal Marcel Hohmann und im Jahre 2014 dann Domenik Beuting sowie Andreas Opitz. Weiter ging es dann 2015 mit Ute Christoff. Aus Ute Christoff wurde 2016 dann Ute Lehr und nun sind wir mittlerweile bei einem gewissen Hannes Bochtler angelangt.

Technisch gar nicht möglich!

  1. Welche (gefakte) Person auch genannt wird, es handelt sich nicht um einen Virus. Außer der unechte Hannes hat einen.
  2. Er kann auch keine Festplatte zerstören bzw. kann er sich auch keine Daten herunter laden, denn so etwas passiert nur, wenn man sich einen Trojaner einfängt.
  3. Auch wenn ein Freund “Hannes Bochtler” als “Freund” hätte, dann hätte er noch immer keinen Zugriff auf deine Daten.
  4. “Weil er sich durch die Liste frisst….” Wir hoffen, dass sich Hannes Bochtler nicht verschluckt und einen übervollen Magen bekommt.

An den Behauptungen ist absolut nichts dran; der Angriff auf die Festplatte ist genauso aus der Luft gegriffen, wie auch die Bestätigungen von EUROP1 und SAT1. Das gilt auch für “Hannes Bochtler” oder sonst irgendeinen Namen, der bei solchen Kettenbriefen auftaucht!

Ergebnis

Es ist ein Lügenmärchen. Es sind Kettenbriefe, die von Unwissenden geteilt werden. Um wirklich an die Daten der Nutzer zu gelangen, bräuchte man einen Zugang zu dem Rechner. Ja, so etwas kann passieren und zwar durch einen “Phishing-Angriff”, bzw. wenn man sich einen Trojaner einfängt, aber das hat nichts mit den o.a. Statusbeiträgen zu tun und ist ein ganz anderes Thema!

-Mimikama unterstützen-