Vermehrt bekommen wir Anfragen zu einem Glücksradsymbol bzw. einem Geschenkebox-Icon auf dem Smartphone. Dieses Glücksradsymbol befindet sich meist nur am Rande des Displays und erscheint immer dann, wenn man auf dem Smartphone z.B. WhatsApp oder aber auch z.B. den Facebook-Messenger aufruft. Sieht so aus:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Wir haben recherchiert und haben herausgefunden, dass eine APP mit dem Namen “GO KEYBOARD” dafür verantwortlich ist!

Diese App bekommt man u.a im Google Play Store. Was bietet diese App dem User?

Der Entwickler schreibt dazu:

GO Tastatur ist eine Emoji Free Tastatur, was bessere Auto-Korrektur und eine benutzerfreundliche Schnittstelle bietet.Es unterstützt über 60 Sprachen und der Sprachenbox wird erweitern wie Sie verlangen [sic!]. Die Symbole in der Tastatur sind für alle gängigen Apps kompatibel, einschließlich SMS, Gmail, Whatsapp usw. Mit „GO Keyboard“ ersetzen Sie kostenlos die Standard-Tastatur Ihres Android-Handys durch eine Abwandlung mit mehreren Zusatzfunktionen.


SPONSORED AD


Die Tastatur „GO Keyboard“ bietet Ihnen im Gegensatz zur Standard-Android-Tastatur einige Einstellungsmöglichkeiten mehr: So können Sie das Tastatur-Layout komplett an Ihre Bedürfnisse anpassen. Und auch der Tastatur-Hintergrund ist änderbar.
Des Weiteren bietet die App viele verschiedene Sprachen, unter anderem auch Deutsch mit den Umlauten Ä, Ö und Ü. Um eine optimale Texterfassung und Fehlerverbesserung zu erreichen, können Sie sich zudem ein deutsches Wörterbuch herunterladen sowie der App Zugriff auf die Namen Ihrer Kontakte und SMS gewähren.

Wir haben diese APP selbst getestet!

Sofort nach der Installation war bei uns dieses erwähnte Glücksradsymbol zu sehen!

image

Sobald man dieses antippt, öffnet sich immer wieder ein neues Popup-Fenster, welches sich über den Screen legt. Der Nutzer bekommt hier laufend eine andere Werbung angezeigt.

Hier 3 Beispiele

image

So richtig ein seltsames Gefühl haben wir bekommen, als wir diese Info erhalten haben!

image

Sobald man die “Tastatur” von “Go Keyboard” aktiviert, also eine andere Methode wählt, als von seiner Standard-Tastatur eigentlich vorgesehen, dann “kann” (?) diese Methode alle von dem User EINGEGEBENE TEXTE einschließlich KENNWÖRTER, KRDITKARTENNUMMER und andere PERSÖNLICHE DATEN SAMMELN!

Im Google Play-Store hingegen steht jedoch unter dem Punkt “Datenschutz” etwas anderes:

image

Wir werden niemals Ihre persönlichen Daten sammeln, einschließlich Kreditkarteninformationen, IDs usw.
Sie werden aber jedoch eine Warnung beim Aktivieren von GO Tastaturerhalten, was lautet „Diese Tastatur kann Ihre persönlichen Daten sammeln.“ Die Warnmeldung ist eine Standard-Nachricht in Android für alle Drittanbieter-Tastatur-App, Machen Sie keine Sorge!

Und dem dürfte auch so sein…

Persönliches Ergebnis: 8 weitere Tastatur-Apps installiert und bei ALLEN kam besagte System-Nachricht. Unsere Sicherheitssoftware hat sofort die Datenschutzbestimmungen besagter Apps gescannt und die Meldung gegeben „xyz ist sicher und speichert keine persönlichen Daten ab“

Jedoch!

Apps haben nicht das Ziel, persönliche Daten zu speichern. Aufgrund der Funktionsweise jedoch KANN es passieren. Die Tastaturen sind ja alle „lernfähig“. Gibst du nun einen Nutzernamen, Bank-Daten oder ein Login ein, könnte das gespeichert werden.

Also immer zuerst denken-dann installieren und hinterfragen ob man wirklich jede APP auf dem Handy benötigt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady