Aktuelles Falsch: WhatsApp-Verlängerung

Falsch: WhatsApp-Verlängerung

Facebook-Themen

Warnungen vor dem „Grusel-Goofy“ sind überzogen!

Könnt Ihr Euch noch an "MOMO" erinnern? Bereits damals waren wir der Ansicht, dass es sich dabei nur um einen viralen Hoax handelt. Einziger Beweis...

Facebook und Instagram erinnern an das Tragen von Masken im Alltag

Der Social Media Gigant Facebook will seine Nutzer nun sowohl über Facebook selbst als auch Instagram an das Tragen von Masken im Alltag erinnern. Im...

Facebook: Neuer Umgang mit politisch gesteuerten Nachrichtenseiten

Vermehrt tauchen in letzter Zeit neue Nachrichtenseiten auf Facebook auf. Das ist an sich nicht schlimm, denn je mehr Nachrichtenquellen, umso informierter ist man. Das...

Freundschaftsanfragen: So behält man den Überblick auf Facebook

Wie man die Übersicht über Facebook Freundschaftsanfragen - erhaltene und gesendete - behält. Zu einer neuen Freundschaftsanfrage erhält man eine Benachrichtigung. Doch wo kann man...

Wir warnen Konsumenten vor folgender gefälschten WhatsApp E-Mail!

- Werbung -

Im Moment bekommen Konsumenten eine E-Mail mit dem Betreff: Ihr Konto ist abgelaufen” zugeschickt. Der Absender: “WhatsApp Messanger”. In dieser Mail wird der Konsument darauf hingewiesen, dass es sofort erforderlich sei, dass er seine Daten bei WhatsApp aktualsieren müsse, da der Dienst sonst nicht mehr zur Verfügung stünde. Dazu habe er nun nur noch 2 Tage Zeit.

Doch das stimmt nicht! Diese E-Mail stammte nicht von WhatsApp, sondern von Internetbetrügern. Es handelt sich um diese E-Mail:

Screenshot der falschen WhatsApp E-Mail
Screenshot der falschen WhatsApp E-Mail

Die E-Mail als Wortlaut, welche in einem miserablen Deutsch verfasst wurde:

Nur 2 Tage Zeit, um Ihren Account zu verlängern

Sehr geehrte Kunden,

sofort Handeln auf Ihre Dienste wieder her. Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie sofort Ihre Dienstleistungen wiederherzustellen. Melden Sie sich bei

Jetzt erneuern

ihre Zahlungsinformationen zu aktualisieren. Es dauert nur wenige Minuten, Ihre Zahlungsinformationen Wir wünschen Ihnen jede Gelegenheit, die Bezahlung für ihre Dienste zur Verfügung zu stellen und zu hoffen , dass rasch auf Ihrem Teil wird die Situation lösen zu aktualisieren. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail antworten. Es ist eine automatisch generierte Benachrichtigung gesendet von ein nicht überwachtes Adresse.

–Ihre Freunde an WhatsApp

Datenklau!

Klickt nun ein Nutzer auf den Button “Jetzt erneuern”, dann landet er auf einer Webseite, bei der man meinen könne, es handle sich hierbei um eine Seite von WhatsApp.

Doch dem ist nicht so:

image

Diese Seite wurde von Internetbetrügern erstellt, damit diese an diverse persönliche heikle Daten kommen. Neben dem Namen wird hier auch das Geburtsdatum sowie diverse Kreditkarteninformationen abgefragt!

Hat der Konsument sein persönlichen Daten hier eingegeben, dann bekommt er am Ende eine Bestätigung angezeigt. Diese lautet: “Sie verlängern worden sind Ihr Konto erfolgreich”

image

Ergebnis:

Konsumenten, die für die Verlängerung von WhatsApp bezahlen, übermitteln ihre Zahlungsdaten an Kriminelle. Das versetzt die Betrüger in die Lage, auf fremde Kosten einzukaufen und unter fremden Namen Verbrechen zu begehen.

Woran erkennen Sie die gefälschte WhatsApp-Nachricht?

Dass die angebliche E-Mail von WhatsApp nicht echt ist, können Sie unter anderem anhand der nachfolgenden Punkte erkennen:

  • WhatsApp ist kostenlos, weshalb es keinen Grund dafür gibt, dass Sie für die Benutzung des Programms zahlen sollen.
  • Als Absender scheint „WhatsApp“ auf. Die dazugehörige E-Mail-Adresse [email protected]“ zeigt Ihnen an, dass diese Angabe nicht stimmt.
  • Die gefälschte Nachricht ist fehlerhaft: „erneuern Sie so bald wie möglich“. Seriöse Benachrichtigungen sind lektoriert.
  • Der Link „Abonnement“ führt auf die Website „fremdewebsite.com“. Sie gehört nicht WhatsApp.
  • Sie dürfen niemals Kreditkartendaten auf unbekannten Websites bekannt geben. Genau dazu fordert Sie die gefälschte WhatsApp-Nachricht auf.

Sie haben Ihre Kreditkartendaten bekannt gegeben?

In diesem Fall nehmen Sie umgehend Kontakt mit Ihrem Kreditkarteninstitut auf. Erklären Sie Ihrem Gegenüber, dass Sie Opfer eines Datendiebstahls geworden sind und auf einer gefälschten Website Zahlungsinformationen bekannt gegeben haben. Klären Sie die weitere Vorgehensweise ab, damit Sie keinen Schaden erleiden. Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei.

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir brauchen deine Unterstützung! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -

Betrüger mit Microsoft-Masche erfolgreich. Jetzt ermittelt die Kripo.

Erst im Juni berichtete die Polizei ausführlich über Betrüger am Telefon mit der Masche "Microsoft-Mitarbeiter". Mehrere Menschen hatten sich gemeldet und eine Anzeige erstattet. In...

Achtung vor Ammen-Dornfinger: Giftspinne erobert Deutschland

"Vorsicht vor der Giftspinne" und "Gefährliche Giftspinne in Deutschland" – so und so ähnlich lauten die Schlagzeilen vieler Zeitungs- und Internetartikel über den Ammen-Dornfinger. Verständlich,...

Notdienste: So vermeiden Sie Abzocke

Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Tipps zum Schutz vor unseriösen Notdiensten. Aus der Wohnung ausgesperrt, Toilette verstopft oder ein Wespennest im Rollladenkasten - und das meistens...

Top-Artikel

Hacker plündern Payback-Konten

In NRW häuft sich die Zahl der Diebstähle von Payback-Punkten. Mittlerweile gibt es offenbar Tausende Geschädigte, denen Kriminelle ihre Payback-Konten leergeräumt haben, der Schaden...

Das sollten Eltern über TikTok wissen!

Ratgeber: Was Eltern über TikTok wissen müssen! Es ist ganz schön schwierig, mit den App-Vorlieben von Jugendlichen Schritt zu halten. Wir erklären, wie das Musikvideo-Netzwerk...

Falsche Ordnungsamtsmitarbeiter kassieren wegen fehlender Maske ab!

In Hilden (Nordrhein-Westfalen) haben zwei Betrüger eine Bürgerin abkassiert, weil sie angeblich gegen die Maskenpflicht verstoßen haben soll. Dies berichtet die Stadt Hilden auf...

Fake: Wohnwagen Letzschmar GmbH

"Wir haben noch 5x weitere Wohnwagen, die nicht verkauft werden können, weil sie mehrere kleine Mängel aufweisen, deshalb haben wir uns entschieden diese zu...

Zoll warnt eindringlich vor Betrügern!

Neue gefälschte E-Mails im Umlauf! Aktuell häufen sich beim Zoll Hinweise von aufmerksamen Bürgern, dass betrügerische E-Mails mit der Absenderadresse eines Postdienstleisters in Umlauf sind....
-WERBUNG-
-WERBUNG-
-WERBUNG-