“Hast du dieses Glücksrad Ding gesehen?” So lautet eine WhatsApp-Nachricht, die im Moment Tausende Male versendet wird. Und was steckt dahinter? Es sind Datensammler, die mit dieser Masche an die persönlichen Kontaktdaten der Nutzer wollen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Um diese WhatsApp-Nachricht geht es im Moment.

image

Klickt ein Nutzer auf den Verweis in der WhatsApp-Nachricht, öffnet sich diese Seite:

image

Hier steht:

Die Seite luckywheel.mobgames.club meldet: Willkommen zum Glücksrad! Drehe am Rad und du könntest excklusive Preise gewinnen! Klicke auf OK, um das Spiel zu starten.(sic!)

Wenn man auf “OK” klickt, öffnet sich ein “Glücksrad”

Bei den meisten Nutzern ist es so, dass sie bei Ihrem ersten Dreh zwar “verlieren” aber dann einen nochmaligen Versuch bekommen.

Erst dann gewinnt man einen Gutschein.

image

Es öffnet sich das Gewinnfenster. Tadaaaaaa. Ja wir haben soeben 250 EUR gewonnen. Oder doch nicht?

image

An dieser Stelle “muss” man diese Nachricht an 10 WhatsApp Kontakte weiterleiten. Erst dann hat man die Chance auf den Gutschein. Durch diese Aktion / durch den Versand von diesen WhatsApp-Nachrichten, werden im Moment so Tausende von Nachrichten versendet.

image

image

Hat man 10 Kontakte darüber informiert, öffnet sich wiederum ein Fenster und hier treffen wir auf einen alten Bekannten.

Und zwar ist der Veranstalter die “Proleagion GmbH”. Wir haben bereits öfters über dieses Unternehmen berichtet.

Hier muss nun der Nutzer seine persönlichen Daten ausfüllen um an einen MÖGLICHEN Gewinn zu kommen.

image

Name, E-Mail, uvm. – all das darf man angeben, um die Möglichkeit auf einen Gewinn zu bekommen. Wer da gewinnt oder überhaupt jemals gewonnen hat, ist abermals nicht ersichtlich.

Aber dafür die Angabe, dass alle gegebenen Daten an die Sponsoren weitergegeben werden, welche mit den Teilnehmern in Kontakt treten dürfen.

Man sollte sich also nicht wundern, wenn in der kommenden Zeit übermäßig viele Werbeanrufe, Werbe-SMS oder Post kommt.

… Datensammler und Lead Generierer

Exakt DIESE Methode, nur halt mir anderen Gutscheinen als Lockvogel, haben wir schön öfter gefunden. So sammeln neben Proleagion mit der selben Methode auch andere Lead Generierer Daten – sehr zur Missgunst der als Lockvögel genutzten Firmen. Bisher sind uns dabei meist Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH und Planet49 aufgefallen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady