Aktuelles

Natürlich verschenken WhatsApp und TikTok kostenloses Internet…. NICHT!

Ein Jubiläum sei der Grund für diese Großzügigkeit seitens WhatsApp und TikTok. So steht es zumindest in einer Nachricht, die via WhatsApp kursiert.

Claudia Spiess, 5. Mai 2022

Der Inhalt der Nachricht verspricht 70 GB kostenloses Internet:

Screenshot WhatsApp Nachricht
Screenshot WhatsApp Nachricht

„Whatsapp & TikTok bietet 70 GB kostenloses Internet! Probieren Sie dies aus, kostenlose 70 GB (alle Netzwerke) gültig für 90 Tage zur Feier des Jubiläums.*
Erhalten Sie es in nur 1 Minute , Ich habe meins erhalten.*
Nehmen Sie sich die Zeit, um zu klicken, um zu erhalten*“

Der Link in der Nachricht variiert. Doch sollte hier auf den ersten Blick klar sein, dass dieser weder mit WhatsApp oder TikTok in Verbindung stehen kann. Unternehmen nutzen für gewöhnlich Links, die den Firmennamen enthalten.

Welches Jubiläum WhatsApp und TikTok feiern sollen, erschließt sich aus dieser Nachricht nicht. Und warum die beiden Apps, die nicht zu einem Unternehmen gehören, gemeinsam kostenloses Internet verschenken sollen, ist auch nicht nachvollziehbar. WhatsApp gehört zum Meta-Konzern, TikTok zum chinesischen Internetkonzern Bytedance.

Wir haben für euch getestet, was passiert, wenn man den Link in der Nachricht öffnet:

Ganz schön viel Klickerei. Erst die Rufnummer eintragen, dann überprüfen lassen. Danach wird man aufgefordert, die Nachricht an 12 seiner Kontakte oder Gruppen weiterzuleiten, um am Ende auf weiteren fragwürdigen Seiten zu landen, wo die Klickerei wohl weiter geht. Und am Ende gibt es …

Kein kostenloses Internet

Man bekommt natürlich keine 70GB geschenkt, stattdessen wird die Seite immer wieder neu geladen.
Wir konnten nicht feststellen, dass durch das Klicken durch den gesamten Vorgang eine Schadsoftware auf das Handy liefert. Allerdings haben wir auch abgebrochen, als eine der Seiten uns Benachrichtigungen aufdrängen wollte.

Derartige endlos scheinende Klick-Vorgänge können aber durchaus verändert werden, was auch bedeuten kann, dass bei einem weiteren Versuch Schadsoftware ins Spiel kommen könnte. Ansonsten kann man davon ausgehen, dass Daten gesammelt werden, wenn man seine Rufnummer einträgt. – Das wiederum öffnet sämtliche Türen für Spam oder auch den Verkauf seiner Daten.

Was die Betreiber jener ominösen Aktion aber nun auf jeden Fall haben, sind viele Klicks auf einen Button, von dem im Quelltext verschleiert ist, was er genau bewirkt. Mit diesen Klicks könnten beispielsweise Bewertungen erfolgt sein oder Abrechnungssysteme manipuliert werden.
Zudem ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Teilnehmer durch ihre Leichtgläubigkeit demnächst noch mehr solcher Nachrichten in ihrem WhatsApp wiederfinden.

Fazit

Fest steht jedenfalls, dass es kein Jubiläum von WhatsApp oder TikTok gibt, das Anlass für Geschenke – welcher Art auch immer – geben könnte.
Die Nachricht stammt außerdem weder vom Meta-Konzern noch von Bytedance.

Daher gilt bei Empfang solcher Nachrichten: Finger weg, nicht auf den Link klicken. Und bitte auch den Sender informieren, dass es sich hierbei um einen Fake handelt, bei dem man nichts gewinnen oder kostenlos erhalten kann.

Das könnte dich auch interessieren: Vorsicht vor WhatsApp-Betrugsmasche


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama