Aktuelles

Forscher: So sind eigene WhatsApp-Nachrichten manipulierbar

Ralf Nowotny, 16. August 2019

Ein Forscherteam zeigte auf der diesjährigen „Black Hat“-Konferenz zur Informationssicherheit in Las Vegas, wie Hacker mit einigen Tricks Inhalt und Absender per WhatsApp verschickter Nachrichten verändern könnten.

Dafür muss WhatsApp über den Browser genutzt werden. Außerdem braucht man das für die Verschlüsselung von WhatsApp verwendete Schlüsselpaar. Dann kann ein Nutzer theoretisch Nachrichten manipulieren – allerdings nur seine eigenen.

Mit Hilfe einer bösartigen Browsererweiterung ließen sich dann auch für Außenstehende Angriffe auf WhatsApp realisieren.

[mk_ad]

Facebook soll diese Schwachstelle allerdings mittlerweile beseitigt haben.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama