Aktuelles

WhatsApp: Kriminelle versuchen Ihr WhatsApp-Konto zu stehlen

Tom Wannenmacher, 28. April 2021
WhatsApp-NutzerInnen aufgepasst: Kriminelle versuchen Ihr WhatsApp-Konto zu stehlen
WhatsApp-NutzerInnen aufgepasst: Kriminelle versuchen Ihr WhatsApp-Konto zu stehlen

Sie wurden auf WhatsApp gebeten, einen 6-stelligen-Code weiterzuleiten? Tun Sie das auf gar keinen Fall, dieser Code ist der Schlüssel zu Ihrem WhatsApp-Account. Kriminelle versuchen Sie mit unterschiedlichsten Begründungen zu überzeugen, diesen weiterzuleiten.

Wie unser Kooperationspartner berichtet, erhalten Kriminelle diesen Code und übernehmen damit Ihr WhatsApp-Konto. Sie haben dann keinen Zugriff mehr auf Ihr eigenes Konto!

Auch WhatsApp-Accounts sind im Visier von Kriminellen. Wer den eigenen WhatsApp-Account nicht ausreichend schützt und persönliche Codes weitergibt, läuft Gefahr, das WhatsApp-Konto an Kriminelle zu verlieren. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Kriminelle versuchen, an Ihren WhatsApp-Account zu kommen und wie Sie sich davor schützen.

Sie werden in einer Nachricht gebeten, einen 6-stelligen-Code weiterzuleiten

Zahlreiche WhatsApp-NutzerInnen werden derzeit von einer unbekannten Nummer oder einem WhatsApp-Kontakt gebeten, einen 6-stelligen-Code weiterzuleiten. Sie schreiben zum Beispiel:

Hello i am sorry I sent a my 6 digit code by mistake can you pass it me please? It urge
SMS code

Hey, hast du auch so einen komischen Code bekommen?
Kannst du ihn mir weiterleiten?

In der Nachricht werden Sie gebeten, der Person einen 6-stelligen-Code weiterzuleiten. Dieser Code wurde angeblich versehentlich an Sie gesendet. Den Code, um den Sie gebeten werden, haben Sie wahrscheinlich zeitgleich per SMS erhalten. Es handelt sich dabei um einen WhatsApp-Code. Die Person behauptet, dieser Code wäre für sie bestimmt und bittet Sie, diesen rasch weiterzuleiten. Das sollten Sie keinesfalls tun, denn damit ermöglichen Sie dieser Person Ihr WhatsApp-Konto zu übernehmen.

Neben der Aufforderung einen 6-stelligen-Code weiterzuleiten, erhalten Sie zugleich eine Nachricht von WhatsApp mit einem Code. Geben Sie diesen NIE weiter!
Neben der Aufforderung einen 6-stelligen-Code weiterzuleiten, erhalten Sie zugleich eine Nachricht von WhatsApp mit einem Code. Geben Sie diesen NIE weiter!

Achtung: Wenn Sie von einem Freund, einer Bekannten oder einem Familienmitglied aufgefordert werden, einen WhatsApp-Code weiterzuleiten, steckt hinter dieser Nachricht nicht diese Person. Das WhatsApp-Konto dieser Person wurde gekapert und Kriminelle geben sich als diese Person aus!

Was passiert, wenn Sie den WhatsApp-Code weiterleiten?

Dieser 6-stellige WhatsApp-Code ist der Schlüssel zu Ihrem WhatsApp-Account. Erhalten die Kriminellen diesen Code, können Sie Ihren WhatsApp-Account mit Ihrer Telefonnummer auf einem anderen Gerät aktivieren. Sie haben dann keinen Zugriff mehr auf Ihr WhatsApp-Profil. Die Kriminellen können sich dann als Sie ausgeben und all Ihren Kontakten schreiben.

Bedenken Sie: Dieser Code ist im Grunde wie ein Passwort. Geben Sie es weiter, können sich Unbekannte in Ihr Konto einloggen.

WhatsApp-Code ist wie ein Passwort

Ein WhatsApp-Code wird immer dann zugesendet, wenn Sie ihn in der App anfordern. Das ist beispielsweise der Fall, wenn Sie Ihr WhatsApp-Konto auf ein anderes Gerät oder auf eine neue Telefonnummer übertragen möchten. Wenn Sie einen WhatsApp-Code erhalten, ohne etwas getan zu haben, hat jemand versucht, sich mit Ihrer Telefonnummer bei WhatsApp anzumelden. Das kann selbstverständlich auch versehentlich passieren – wenn eine falsche Nummer eingetippt wurde. Erhalten Sie aber zugleich eine Nachricht, in der Sie gebeten werde, diesen Code weiterzuleiten, möchte sich jemand Zugriff zu Ihr WhatsApp-Konto verschaffen.

Bedenken Sie: WhatsApp kann auch auf einem Gerät, in dem nicht Ihre Sim-Karte steckt, genutzt werden. Möglich ist das mit dem WhatsApp-Code. Dieser ist wie ein Passwort. Und Passwörter sollte man niemals weiter geben!

Mein WhatsApp-Konto wurde übernommen – was kann ich tun?

  • Informieren Sie Ihre Kontakte zum Beispiel per SMS, dass Ihr WhatsApp-Konto von einer fremden Person übernommen wurde. Das ist wichtig, weil sich diese Person als Sie ausgeben wird.
  • Holen Sie sich Ihren Account zurückMelden Sie sich auf WhatsApp mit Ihrer Telefonnummer an. Sie erhalten erneut einen Code. Diesen gebe Sie dann ein.
  • Sie sollten nun WhatsApp wieder nutzen können.

Das hat nicht funktioniert? Dann haben die Kriminellen in der Zwischenzeit wahrscheinlich eine Zweistufen-Authentifizierung eingerichtet. Sie müssen sich aber keine Sorgen machen, die Person wurde trotzdem von Ihrem Konto abgemeldet. Das können Sie nun tun:

  • Warten Sie sieben Tage.
  • Melden Sie sich erneut mit Ihrer Nummer an.

Wie nutzen Kriminelle gekaperte WhatsApp-Konten?

Gekaperte WhatsApp-Konten werden dazu genutzt, weitere Konten zu stehlen. Die Kriminellen geben sich als die Person, der das WhatsApp-Konto gehört aus und versuchen, an weitere WhatsApp-Codes zu gelangen.

Wie die Konten dann für weitere Betrugsmaschen verwendet werden, ist unklar. Wir gehen jedoch davon aus, dass in Ihrem Namen Fake-News, Kettenbriefe, Fake-Gewinnspiele oder Links zu Schadsoftware verbreitet werden.

So schützen Sie sich auf WhatsApp vor Betrug:

  • Geben Sie niemals Ihren WhatsApp-Code weiter. Auch nicht FreundInnen, dem/ der PartnerIn oder Familienmitgliedern.
  • Seien Sie skeptisch, wenn Sie jemand um Ihren Code bittet. Informieren Sie die Person über einen anderen Kanal, dass von ihrem Account Nachrichten versendet werden.
  • Richten Sie eine Zweistufen-Authentifizierung ein.
Quelle: Watchlist-Internet


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama