Aktuelles

WhatsApp-Gruppenchats: Nun kann man selbst entscheiden

Ralf Nowotny, 24. Oktober 2019
neue WhatsApp-Gruppenfunktion

Eine neue Funktion bei Gruppenchats auf WhatsApp ist nun auch bald für alle verfügbar: Selbst entscheiden, ob und von wem man hinzugefügt wird.

Bereits im April 2019 kündigte WhatsApp in deren Blog diese Funktion für Gruppenchats an, damals sollten es nur „wenige Wochen“ dauern, bis allen Nutzern die Funktion zur Verfügung steht. Doch was in den letzten Monaten zumeist nur Nutzer in Indien konnten, funktioniert bereits in der Beta für alle.

Gruppenchats nun einfach blocken
Bildquelle: WhatsApp-Blog

Demnach gibt es in WhatsApp ein neues Einladungssystem in Form einer Datenschutz-Einstellung, mit der man bestimmen kann, wer einen zu Gruppenchats hinzufügen kann: „Jeder“, „Meine Kontakte“ oder „Meine Kontakte, außer…“. Letzteres ersetzt das „Niemand“, welches im obigen Screenshot noch zu sehen ist. Damit kann man nun festlegen, welche eigenen WhatsApp-Kontakte einen nicht hinzufügen dürfen.

Bildquelle: wabetainfo.com, iOS-Version
Bildquelle: wabetainfo.com, Android-Version

[mk_ad]

Welche Versionen haben die neue Funktion?

Diese sind in der 2.19.298 Android Beta und der 2.19.110.20 iOS Versionen  von WhatsApp enthalten.
Falls die Funktion doch nicht auftauchen sollte und man ungeduldig ist, kann man auch ein Backup des Chats machen und WhatsApp neu installieren.

Auch interessant:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel