Aktuelles

WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Ralf Nowotny, 6. August 2020
WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!
WhatsApp: Keine kostenlosen Freikarten für den Family Park!

Lang war es still, doch nun tauchen sie wieder auf: Angeblich kostenlose Eintrittskarten.

So verteilt sich stark eine WhatsApp-Nachricht, welche man von Kontakten bekommt; angeblich bekämen 500 Familien je 5 Eintrittskarten für den Family Park.

So sieht die WhatsApp-Nachricht aus:

Freikarten für den Family Park?
Freikarten für den Family Park?

„Der Familie Park gibt 500 Familien 5 Freikarten, um sein 45-jähriges Bestehen zu feiern. Holen Sie sich Ihre Freikarten“

Schon erstaunlich: Bereits letztes Jahr gab es eine ähnliche Nachricht, damals wurde der Family Park angeblich 50 Jahre alt, nun ist er plötzlich fünf Jahre jünger!

[mk_ad]

Tippt man nun den Link an, kommt man auf eine Seite, deren URL auch den Namen „Family Park“ zwar enthält, sonst aber nichts damit zu tun hat. Dort bekommt man dann mehrere Fragen gestellt, mit denen man sich angeblich „qualifizieren“ soll:

Aha, man muss es erst teilen...
Aha, man muss es erst teilen…

Nach der Fragerei, bei der man übrigens antworten kann, was man möchte, man ist immer qualifiziert, soll man das Gewinnspiel auch noch an ganze 20 WhatsApp-Kontakte weiter schicken, bevor man die Tickets anfordern kann.

Endstation: Datensammler

Was dann kommt, kennen wir zu genüge: Man kommt auf eine Seite, bei der man seine Daten eingeben muss, um an einer Verlosung teilzunehmen.

Das „Kleingedruckte“ bei diesen Seiten hat es jedoch in sich: Nicht nur, dass das Ende der Aktion zumeist weit in der Zukunft liegt (wenn überhaupt, kann man also erst nächstes Jahr hin), man stimmt auch noch zu, Dutzende Mails von Werbetreibenden und angeblichen Sponsoren zu bekommen.

Dazu gibt man auch noch die Einwilligung, per Telefon und per Post kontaktiert zu werden – Oftmals klingelt das Telefon nur wenig später und die folgenden Tage und Wochen sehr oft, das E-Mailfach füllt sich derweil mit Werbung.

[mk_ad]

Fazit

Im Endeffekt geht es in erster Linie darum, dass die Lead Generierer die kompletten Daten der Nutzer bekommen, um diese dann per Mail, Telefon, SMS und postalisch mit Werbung zu überschütten.

Weiterführende Links:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama