Aktuelles

WhatsApp: Nein, Aldi verschenkt nichts zu einem 60-jährigen Jubiläum!

Ralf Nowotny, 12. Juli 2021
WhatsApp: Nein, Aldi verschenkt nichts zu einem 60-jährigen Jubiläum!
WhatsApp: Nein, Aldi verschenkt nichts zu einem 60-jährigen Jubiläum!

Auf WhatsApp verschenkt Aldi angeblich Gutscheine zum 60-jährigen Jubiläum. Wissen Datensammler nicht einmal, wie alt der Discounter ist?

Eigentlich ist es ja ganz einfach: Auf Google gehen, „Aldi Alter“ in die Suchmaske eingeben, feststellen, dass Aldi 1946 gegründet wurde, also 75 Jahre alt ist. So ist alleine schon die Behauptung, dass Aldi sein 60-jähriges Jubiläum feiert, eine Falschbehauptung.

Aber das ist ja nur die Spitze des Eisbergs, der unter diesem Link auf WhatsApp schwimmt:

Nein, keine Geschenke von Aldi!
Nein, keine Geschenke von Aldi!

Geschenke? Nein, die gibt es da nicht!

Was sich dahinter verbirgt

Tippt man den Link an, in der irrigen Hoffnung, ein Geschenk abstauben zu können, erfährt man gleich erstmal, was man angeblich gewonnen hat:

Was haben wir denn nun gewonnen?
Was haben wir denn nun gewonnen?

Doch hier kommt die nächste Verwirrung: Was haben wir denn nun gewonnen?
Da steht in roten Buchstaben, dass wir ein Samsung Galaxy Note 4 gewonnen hätten, doch im Text darunter heißt es, wir sollen an einer Umfrage teilnehmen, um einen Aldi-Gutschein in Höhe von 500 € zu erhalten.

Seid ihr euch selbst nicht so ganz einig, „liebe“ Datensammler?
Als Nächstes kommt eine „Umfrage“, bei der man einfach nur gefragt wird, ob man ein Mann oder eine Frau ist, wie alt man ist und wieviele Personen im Haushalt leben.

Danach muss man unter Zeitdruck noch schnell beantworten, ob man den Preis per Post erhalten möchte oder ihn in einer Filiale abholen will:

Die "Umfrage"
Ein wenig Zeitdruck ist immer gut

Und nun kommt der Kernpunkt der ganzen Aktion: Die Adresse, für dessen Eingabe man angeblich auch nur eine Minute Zeit hat.

Nochmal Zeitdruck für die Eingabe der Daten
Nochmal Zeitdruck für die Eingabe der Daten

Also lieber ganz schnell die Daten eingeben, einen Haken bei dem Kleingedruckten machen und abschicken!

Moment… ein Haken? Warum?
Ganz einfach: Man gibt dadurch die Erlaubnis, dass einem Dutzende „Sponsoren“ per Mail, Post und telefonisch kontaktieren dürfen!

Der Haken der Verdammnis
Der Haken der Verdammnis

Und der Veranstalter? Pelema PTE Ltd – gehören die vielleicht zu Aldi?
Nein, das ist eher unwahrscheinlich, denn deren Sitz ist in Singapur!

Der Veranstalter sitzt in Singapur
Der Veranstalter sitzt in Singapur

Fazit

Zu gewinnen gibt es dort nichts! Stattdessen gibt man seine Daten an einen Datensammler weiter, dessen Sitz in Singapur liegt – man kann also einen vermeintlichen Gewinn nicht einmal einklagen!

Naja, eines hat man schon gewonnen: Nämlich viele Werbemails und Spam-Anrufe von diversen halbseidenen Organisationen, die beispielsweise behaupten, man hätte Geld gewonnen und müsse nun nur noch telefonisch die Bankdaten durchgeben.

In anderen Variationen dieser derzeit wieder stark verbreiteten Nachrichten auf WhatsApp wird auch noch als Bedingung genannt, dass man die Nachricht erst an 20 Freunde oder 5 Gruppen weiterschicken solle, das weitere Vorgehen ist dasselbe: Daten eingeben, viel Spam erwarten.

Doch zu gewinnen gibt es nie wirklich was!

Auch interessant:
Fast täglich berichten wir über Fake-Gewinnspiele auf Facebook, bei denen oftmals tausende Nutzer mitmachen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel