Aktuelles

WhatsApp Kettenbrief mit 536 EUR Entschädigungsleistung

Claudia Spiess, 2. September 2020
WhatsApp Kettenbrief mit 536 EUR Entschädigungsleistung
WhatsApp Kettenbrief mit 536 EUR Entschädigungsleistung

Laut einer WhatsApp-Nachricht gewährt der Bundestag angeblich eine Einmalzahlung in Höhe von 536 Euro aufgrund der Grundrechtsbeschränkungen.

Ein Kettenbrief macht aktuell auf WhatsApp die Runde, in dem man lesen kann, dass man eine Einmalzahlung in Höhe von 536 Euro beantragen kann.

Kettenbrief auf WhatsApp

Aktuell kursiert eine Nachricht auf WhatsApp, in der man lesen kann:

Mit dem Beschluss des Bundestages vom 04.08.2020 steht jedem Bürger aufgrund der Grundrechtsbeschränkungen hinsichtlich der gebotenen Mund-Nase-Bedeckungspflicht eine steuerfreie Einmalzahlung in Höhe von 536,00€ als Entschädigungsleistung nach $ 56 Absatz 2 des Infektionsschutzgesetzes zu. Das Geld steht ab dem 01.09.2020 zur Auszahlung bereit.

Die Bundesregierung hat dafür auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums ein entsprechendes Antragsformular bereit gestellt, welches formlos auszufüllen ist.

Aufgrund der zu erwarteten Antragsteller kann es zu Ausfällen der Reservekapazität und Verzögerungen bei der Auszahlung kommen.

Hier der Link zum Formular:
https://bit.ly/2TX7Eyy

[mk_ad]

Wirklich? Dann beantragen wir mal…

Wunderbar! Wenn der Bundestag sich so spendabel zeigt, dann hol ich mir doch meine Entschädigung.

Man ist also bereit, das Formular auszufüllen. Schließlich hat man sich ja an die Anordnungen gehalten, den Vorgaben Folge geleistet und seinen Mundnasenschutz getragen, wo es vorgeschrieben ist.

Mit einem Klick auf den Link erhält man auch sofort und umgehend seine Antwort:

Klick auf das "Formular"
Klick auf das „Formular“

Ein Fehler?

Nein, das ist die „Antwort“.
Bei dieser Nachricht und dem Link dahinter handelt es sich um einen Scherz. Ziemlich enttäuschend, wenn man sich schon ausmalte, was man mit dem Geld machen könnte.

Bereits im März kursierte eine ähnliche Geschichte. Hier hieß es, man erhalte von der Regierung 359 Euro für´s Zuhause bleiben – Wir berichteten.
Auch von einem Arbeitsverbot war die Rede: unser Bericht dazu.
Und im Juli hieß es, die bayrische Regierung würde das Zuhausebleiben mit 1200 Euro belohnen.

All diese Themen haben neben der Ankündigung von „Belohnungs- oder Entschädigungs-Zahlungen“ eins gemein: Es handelt sich um einen Scherz, bei dem man am Ende immer bei dem Bild des Affen landet, der grinsend seinen Mittelfinger präsentiert.

Hinweis: Wenn du dir nicht sicher bist, ob es sich um eine Falschnachricht handelt, wirf zuerst immer einen Blick auf unsere Webseite. Wir haben bereits eine Menge falscher Informationen zum neuen Coronavirus entlarvt. Unter folgendem Link gelangst du zu allen Gerüchten rund um den neuen Coronavirus.

Auch entnimm Informationen zu Maßnahmen die den neuen Coronavirus betreffen, bitte von der entsprechenden Webseite deines Landes. Wie zum Beispiel:

Nachrichten, Warnungen und ähnliche Texte, die du via Social Media evtl. von Freunden erhältst, stellen keine verlässliche Quelle zu tatsächlich ergriffenen Maßnahmen dar.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel