Kein Fake: Werder-Bremen Spieler Lorenzen nach Prügelangriff im Krankenhaus

Andre Wolf, 11. Juli 2016

“Lorenzen wird nicht mit ins Trainingslager reisen, hat durch eine körperliche Auseinandersetzung eine Gesichtsverletzung erlitten.” teilte Werder Bremen am 10. Juli 2016 auf Twitter mit.

Der 21-Jährige verließ in der Nacht von Samstag auf Sonntag sein Haus, weil sich vor dem Haus auf der Straße lärmende Personen aufhielten.

Die Polizei schreibt in einem Pressebericht:

POL-DH: +++ Weyhe – Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen +++

10.07.2016 – 14:38

Diepholz (ots) – Es kam in der vergangenen Nacht, gegen 02:30 Uhr, zu einer Auseinandersetzung. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hielten sich mehrere Jugendliche lautstark auf offener Straße auf. Einem 21-jährigen Anwohner störte der Lärm, woraufhin er sein Haus verließ und die Jugendlichen aufsuchte. In der Folge kam es zwischen dem 21-jährigen Anwohner und zwei 17- und 19-jährigen Weyhern aus der Gruppe zu Handgreiflichkeiten.


SPONSORED AD


In diesem Rahmen verletzten sich die beiden Letztgenannten leicht. Der 21-Jährige erlitt Verletzungen im Gesicht und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Weitere Informationen können derzeit nicht gegeben werden.

Quelle: Pressemeldung Polizei


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel