Warum ich mir das Wendler Video nicht angeschaut habe.

Andre Wolf, 9. Oktober 2020
Wendler? Keine Lust auf das Video!
Wendler? Keine Lust auf das Video!

[Ein Kommentar] Auf einmal sah man Wendler. Überall auf Social Media. Ob auf Twitter, Facebook oder Instagram. Man schaute dieses Video. Ich jedoch nicht.

Am gestrigen Abend öffnete ich zu Hause auf dem Sofa meine Social-Media-Kanäle. Ich schaute zunächst durch Twitter und war erschrocken: Als Trending Hashtag tauchte dort Wendler auf. Ich fragte mich „Was hat er nun wieder angestellt?“.

In der Vergangenheit tauchte mir der Mann immer wieder auf, wenn er irgendeinen Unsinn von sich gab oder irgendwie versuchte, sein Leben großspurig zu inszenieren. Und dann sah ich es schon: Auf Twitter tauchten überall Videos auf, auf deren Vorschau-Bild Wendler zu sehen war.

Darüber waren Texte, die aussagen, dass er jetzt auch noch in die Spuren von Attila Hildmann und Xavier Naidoo treten würde. Mit rollenden Augen schloss ich Twitter. Jedoch machte ich einen Fehler, indem ich Facebook öffnete.

[mk_ad]

Dort gab es auch nur noch ein Thema, Wendler. Alle Welt regte sich darüber auf, dass er nun Verschwörungsmythen verbreiten würde. In dem Moment war für mich klar, dass ich dieses Video erstmal nicht schauen werde.

Meine persönliche Meinung ist halt, dass ich den Mann für einen aufgeblasenen Schauspieler halte. Ich schätze ihn durchaus dazu ein, dass ihm nichts zu peinlich ist, um Schlagzeilen um seine Person zu machen. Ob das in diesem Fall auch zutrifft, das weiß ich nicht.

Wendler? Keine Lust drauf!

Dennoch möchte ich mich nicht überstürzt dazu hinreißen lassen, und irgendeinen Empörungs-Post oder gar ein Empörer-Artikel zu veröffentlichen. Nein eigentlich im Gegenteil.

Ich möchte eigentlich dazu aufrufen, Menschen, die generell sich und ihr Privatleben schon so stark inszenieren, nicht noch mehr Bühne zu geben. Traurigerweise tue ich das auch wiederum mit diesem Artikel, aber ich mag mich nicht über seine neuesten Veröffentlichungen auslassen.

[mk_ad]

Auch wenn ich aus beruflichen Gründen schon dieses Wendler-Video gucken müsste, werde ich es mir so lang wie möglich verkneifen. Mir reichen einfach schon die Reaktionen aus, die wiederum Andere auf Social Media dazu geben. Und es reicht auch völlig aus, wenn meine KollegInnen, die sich mit dem Thema als Faktencheck befassen, dieses Video anschauen, bzw. angeschaut haben.

Sei es die noch nachvollziehbare Reaktion von Kaufland, das Video von Dieter Bohlen, oder nun Nachahmer, die komplette Verwirrung in die gesamte Geschichte bringen. Nein, ich mag nicht über jedes Stöckchen springen, das ein Mann, der seit Jahren schon mit Eskapaden auffällt, nun wieder den Medien und Social Media hinhält.

Es gibt mittlerweile eine viel zu große Anzahl von Menschen, die sich auf Social Media um jeden Preis inszenieren. Denen sind meine Buchstaben auf der Tastatur nicht wert sind, gedrückt zu werden. Die sich aufblasen und nur heiße Luft entrinnt. Und ihr Plan geht auf. Nein, ich habe keine Lust darauf.

Da widme ich mich doch lieber gleich einem Phishing Artikel, indem ich unsere Leserschaft davor warne, dass sie nicht auf Betrüger hereinfallen. Das ist wesentlich sinnvoller. Fallt nicht auf Betrüger herein!

Das könnte ebenso interessieren

13-Jähriger starb nicht, weil er eine Maske getragen hatte. Ein Junge ist gestorben – gerade mal 13 Jahre alt, soll er in einem Bus kollabiert sein, als er eine Maske getragen hatte. Mehr dazu HIER.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama