Weißer Bulli – schwarzer Mercedes – und jetzt ein silberner Astra Kombi?

Andre Wolf, 5. Mai 2015

Die unspezifischen Warnungen vor Fahrzeugen, welche Kinder entführen sollen (gemeint sind natürlich die Fahrer, welche angeblich entführen), reißen nicht ab.

Unlängst ist eine neue Warnung unterwegs, welche die Menschen in Aldenhoven (Raum Aachen/Jülich) dazu ermahnt, gleich doppelt vorsichtig zu sein.

alendho1
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Problematisch an dieser Meldung ist abermals, dass es keine Warnung der Polizei gibt, auch wenn in den Kommentaren deutlich betont wird, dass die Polizei vor Ort war. Die Meldung sagt im Klartext aus:

Hallo Leute Bitte passt auf eure Kinder in der Umgebung rund um Aldenhoven auf. Ein silberner Astra Kombi mit romänischen Kennzeichen hat eben versucht am Kindergarten im pstalozziring ein Kind zu entführen. Passt also doppelt auf

Offizielle Quellen

Aus dem offiziellen Presseportal, so wie auch den lokalen Zeitungen, konnten wir keine vergleichbaren Warnungen entnehmen. Aus diesem Grund haben wir mit der Polizei in Aldenhoven Kontakt aufgenommen und warten zur Stunde auf eine Antwort.

alendho3
(Screenshot: Polizeipresse)

Kontaktanfrage an die Polizei

Wir haben direkt mit der Polizei vor Ort Kontakt aufgenommen, und uns wurde mitgeteilt, dass diese Warnung nicht nur auf Facebook, sondern auch vor Ort eine unbegründete Angstwelle auslöste. Die Polizei gab uns gegenüber an, dass es tatsächlich einen Polizeieinsatz gestern Nachmittag in Aldenhoven gegeben hat. Eine Frau hatte Beobachtungen gemacht, die ihr verdächtig vorkamen.
Dabei war auch ein Pkw Opel Astra mit vermutlich rumänischen Kennzeichen gesehen worden. Bei einer Überprüfung durch die Polizei konnte der Verdacht der Frau aber nicht bestätigt werden.
Es liegen hier derzeit keine Erkenntnisse oder Verdachtsmomente vor, die auf eine Kindesentführung oder ähnliche Straftaten schließen lassen könnten.

alendho2

Aber

Grundsätzlich ist die Polizei dankbar über jeden Hinweis bei verdächtigen Beobachtungen, welche über die Notrufnummer 110 mitgeteilt werden.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel