Aktuelles

Hoax: „Mitarbeiter“ vom WDR kündigt zweiten Lockdown an

Ralf Nowotny, 8. Juli 2020
Hoax: "Mitarbeiter" vom WDR kündigt zweiten Lockdown an
Hoax: "Mitarbeiter" vom WDR kündigt zweiten Lockdown an

In bestimmten Telegram-Gruppen, bei denen sich gerne über aktuelle Verschwörungsmythen ausgetauscht wird, soll nun auch angeblich ein WDR-Mitarbeiter geschrieben haben.

So kursieren zwei Fotos, die beweisen sollen, dass der WDR angewiesen wurde, falsche Coronavirus-Fallzahlen zu veröffentlichen. Zudem soll angeblich am Mittwoch, den 8. Juli, ein zweiter Lockdown verkündet werden.

Um diese Fotos und Screenshots handelt es sich:

Ein Mitarbeiter des WDR?
Ein Mitarbeiter des WDR?

In der Nachricht (im Screenshot links) ist ein Bild von zwei Monitoren zu sehen, einer davon hat als Hintergrund das Logo des WDR. Die Nachricht dazu lautet:

„Hallo. Ich arbeite beim WDR. Am Mittwoch (08.07.) wird verkündet, dass der zweite Lockdown startet. Wir werden dazu gezwungen in den nächsten beiden Tagen exorbitant hohe neue Coronazahlen zu melden!“

Im oberen Screenshot rechts sieht man eine angebliche Richlinie des WDR, markiert ist dort folgender Textabschnitt:

„Des Weiteren wird die Pressefreiheit vorerst bis zum 31.12.2020 ausgesetzt. Betroffen sind alle nur vermeintlich im COVID-19-Themenbereich befindlichen Artikel. Zuwiderhandlungen werden Strafrechtlich verfolgt. Fallzahlen werden stets mit den manipulierten Daten des RKI abgeglichen. Abweichungen zu den vom Sonderbundesamt für diskrete Staatsangelegenheiten vorgegebenen Narrativen ziehen weiterhin die Sperrung des jeweiligen Autors nach sich.“

Die Nachricht wurde am 6. Juli erstmals gepostet und kursiert seitdem als Screenshot in sozialen Netzwerken.

[mk_ad]

Wie hoch ist der Wahrheitsgehalt?

Da die Nachricht am 6. Juli gepostet wurde und beschrieben wird, dass „in den nächsten beiden Tagen“ exorbitant hohe Zahlen gemeldet werden, sollten wir diese ja heute (8. Juli) sehen können. Eine einfache Google-Abfrage zeigt jedoch, dass sich die Zahlen in den letzten Tagen nicht sonderlich stark verändert haben:

Corona-Fallzahlen, Quelle: Google
Corona-Fallzahlen, Quelle: Google

Aufgrund der momentanen Zahlen ist also keinesfalls mit einem zweiten Lockdown zum jetzigen Zeitpunkt zu rechnen – immer vorausgesetzt, dass die Entwicklung auch so bleibt.

Dem WDR sind diese Fotos natürlich auch untergekommen, sie bezeichnen die Behauptung lapidar als Hoax:

Da hat sich jemand Mühe gegeben und sich einen Scherz erlaubt – diese Nachricht ist als Hoax anzusehen und wird derzeit in verschiedenen Gruppen geteilt – bitte nicht ernst nehmen.“

Die angeblichen Richtlinien des WDR sind auch nicht gerade sehr glaubwürdig. Abgesehen von einigen Rechtschreibfehlern, macht es beispielsweise wenig Sinn, extra zu betonen, es sollen „die manipulierten Daten des RKI“ genommen werden, zudem ist ein „Sonderbundesamt für diskrete Staatsangelegenheiten“ vollkommen unbekannt.

[mk_ad]

Fazit

Das Foto des scheinbaren Arbeitsplatzes eines WDR-Mitarbeiters und das Foto der angeblichen Richtlinien des WDR, verknüpft mit den angekündigten „exorbitant hohen Zahlen“, welche nicht zu finden sind und der Ankündigung eines zweiten Lockdowns (darauf warten wir zum jetzigen Zeitpunkt noch), weist genügend Schwachstellen auf, um es als Hoax zu deklarieren.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama