Was siehst Du auf diesen Bildern?

Andre Wolf, 10. August 2015

Das ist eine durchaus berechtigte Frage, denn mehr als sehen geht nicht.

Es handelt sich hierbei um Bilder, welche auf der Facebookseite “Solidarität mit Tatjana Festerling” zu sehen sind.

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Der Statustext zu dem Gesamtupload lautet:

Zur Info: Tatjana Festerling ist aufgrund von kritischen Beiträgen auf Facebook gesperrt, daher kann sie sieben Tage lang nichts posten, kommentieren oder liken.

Wir haben heute neues Material von der Zeltstadt in Dresden, Bremer Straße 25, hereinbekommen, das wir hier an dieser Stelle veröffentlichen wollen. Es hatte sich nämlich hoher Besuch aus Berlin angesagt. Man könnte glatt auf die Idee kommen, dass hier Salafisten neue „Mitarbeiter“ rekrutieren.

Bitte teilen, teilen, teilen, diese Bilder werden in der Lügenpresse ganz sicher nicht veröffentlicht.

[adrotate group=“1″]

Zu “sehen”

Was dort zu sehen ist, kann jedes 4-jährige Kind sicherlich am besten beschreiben, den ohne den Statustext ist es recht einfach: man sieht rote und schwarze Autos, man sieht Menschen mit kurzen Hosen und weißen Gewändern. Ein Mann hat ein Handy in der Hand. Anhand der Autos und der Umgebung kann man stark davon ausgehen, dass dieses Bild in Deutschland aufgenommen wurde, die teilweise sichtbaren Kennzeichen lassen auch durchaus Desden als Aufnahmeort korrekt sein.

Sorgen, Ängste und Bedenken

Mit dem Statustext und der kontextuellen Einordnung bekommen die Bilder nun eine Gewichtigkeit. Sie erwecken Bedenken, sie rufen Sorgen hervor. Wird dort ein konspirative Treffen gezeigt, gar eine Rekrutierung? Mit Überzeugung kann das niemand sagen, selbst der Verfasser des Statustextes mutmaßt “Man könnte glatt auf die Idee kommen

Nicht “hören”

Das wäre hier interessanter gewesen: was wurde gesagt? Solange bleibt es – neutral gesehen – unauflösbar, was hier fotografiert wurde.

Was denkst DU?

Begründete Sorgen? Erwecken Bilder wie diese auch in Dir Besorgnis? Wie schätzt Du die Situation ein?


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel