Aktuelles

Warum ein Chor „F***K die Cops“ singt

Ralf Nowotny, 31. Dezember 2019
"Fick die Cops" singt ein Chor
"Fick die Cops" singt ein Chor

Eigentlich ist es ja für Liebhaber von Chören recht angenehm, dass so viele Menschen in letzter Zeit auch diesen Gesängen lauschen.

Denn was erwartet man von Chören? Dass sie meist anspruchsvolle und gediegene Lieder zur Entspannung singen! Ob es nun ein Kirchenchor oder ein Konzertchor ist: Oftmals kann man bei dem Gesang die Augen schließen und sich tragen lassen.

Tja… aber was, wenn engelsgleiche Stimmen einen rabiaten Text singen? Wenn ein Chor augenscheinlich (!) die #Umweltsau noch steigern möchte?
Dann klingt das so:

In dem 48 Sekunden langen Video singt der Chor tatsächlich im Kanon „Fick die Cops, sie sind Bullenschweine“.
Und tatsächlich singt der Chor für „Funk„, das Content-Netzwerk von ARD und ZDF für Menschen zwischen 14 und 29 Jahren.

Empörung in 3… 2… 1…

Ganz wichtig, wenn man sich aufregen will: Auf keinen Fall überprüfen, woher das Video eigentlich genau stammt, sondern sofort seinen Ärger in den Kommentaren Luft machen!

Empörte Kommentare zu "Fick die Cops"
Empörte Kommentare zu „Fick die Cops“

Wie kann es ein Chor auch wagen, einen solchen Text zu singen! Das geht gar nicht! Weg mit den Verantwortlichen, so etwas will niemand hören………… oder vielleicht doch?

[mk_ad]

Was singt der Chor denn sonst so?

Ihr müsst jetzt ganz stark sein: Das ist kein Einzelfall! Dieser Chor hat noch viel mehr Lieder gesungen, jedoch sei jetzt schonmal gesagt, dass die Texte nicht von ihnen stammen!

In einem Youtube-Video sieht man sie diese Lieder von diversen Interpreten singen:

 

  • Tamas – „Fick die Cops“
  • Haftbefehl – „Copkkkilla“
  • Nate57 – „Blaulicht“
  • Casper – „Sirenen“
  • Hanybal & Nimo – „Fick dich“

Tamas? Haftbefehl? Sind das Komponisten der Öffentlich-Rechtlichen?

Dazu kann man sie eher nicht zählen: Es handelt sich um Rapper!
Deren Texte wurden durch einen Hamburger Chor für eine Reportage vom März 2018 über den Hass von Rappern auf die Polizei neu aufgenommen, wie auch „rap.de“ berichteten.

In der Beschreibung der Reportage mit dem Namen „„Fick die Cops“ – Wieso hassen Rapper die Polizei?“ heißt es:

„187 Straßenbande, Kollegah und Co. – seit Aggro Berlin Gangsterrap in Deutschland etablierte, gibt es ein Hauptziel: Die Polizei. In den Texten etlicher Hip-Hop Songs wird gegen die Cops gerappt. Aber woher kommt dieser Hass eigentlich? STRG_F-Reporter Johannes Edelhoff geht auf die Straße, trifft sich mit Rappern, Fans und Polizisten.“

In der Reportage wird auch kritisiert, dass viele Fans die Texte einfach nur noch hören, ohne großartig darüber nachzudenken. Deswegen wagte „Funk“ das Experiment: Lassen wir die Texte doch einfach mal von einem Chor singen, um mehr auf die Texte zu achten!

Das Ergebnis kann man wohl als geglückt bezeichnen: Plötzlich wird sich über die Texte aufgeregt, die aber schon seit Jahren von „Gangsta-Rappern“ dargebracht werden.

[mk_ad]

Fazit

Das Chorvideo ist also ein Teil einer Reportage vom März 2018 über den Hass von Rappern auf Polizisten.
Es besteht somit kein zeitlicher Zusammenhang mit dem „Umweltsau“-Video!

Glückwunsch an alle, die sich über die Texte aufregen: Ihr habt verstanden, dass dieser Hass nichts in der Musik verloren hat!
Nun müsst ihr eure Empörung nur noch an die richtigen Adressen liefern, denn der Chor singt nur das nach, was diverse Rapper seit Jahren auf der Bühne hetzen.

Hier die komplette Reportage:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel