Aktuelles

Warnung vor Bitcoin-Spam in Facebook-Gruppen

Ralf Nowotny, 9. Mai 2019
Unrealistische Versprechen auf unseriösen Seiten
Unrealistische Versprechen auf unseriösen Seiten

In jüngster Zeit mehren sich Beiträge in Facebook-Gruppen, die mit unrealistischen Versprechen für Bitcoin-Seiten werben.

So sehen diese Beiträge aus:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

„Gute nachrichten! Ich habe gerade 2147 Euro an einem Tag verdient!???
Wenn Sie noch nie darüber nachgedacht haben, in Bitcoin zu investieren, ist jetzt die perfekte Zeit!??
Geben Sie einfach „XAUST19X“ in das Google-Suchfeld ein, um mehr über diese geheime Methode zu erfahren??
Promotion gültig bis heute! — fabelhaft.“

Googlet man nun diesen Code, bekommt man tatsächlich nur eine Seite angezeigt:

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Der Link wurde speziell mit diesem gegoogleten Code versehen, damit er nur einmal gefunden wird. Dieser Link leitet einen dann auf eine Bitcoin Trading-Seite weiter, die einen Affiliate-Link in der URL hat.
Einfach ausgedrückt: Die Person, zu welcher jener Affiliate-Link gehört, verdient bei jeder neuen Anmeldung eines Nutzers mit!

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Warum wird nicht einfach gleich der Link gepostet?

Das ist recht interessant:
Nicht sichtbar auf der Homepage findet sich ein Hinweis, der bei der Facebook-Vorschau aber teilweise zu sehen ist.

Screenshot: mimikama.at
Screenshot: mimikama.at

Komplett einsehbar ist der Text auch, wenn man sich den Quellcode der Seite betrachtet.
Auf Deutsch übersetzt lautet er:

„Das Verkaufsvideo’The Bitcoin Code‘ ist fiktiv und wurde produziert, um das Potenzial der Software ‚The Bitcoin Code‘ von Drittanbietern darzustellen. Schauspieler wurden eingesetzt, um diese Gelegenheit zu präsentieren, und es sollte nur zu Unterhaltungszwecken betrachtet werden. Wir garantieren kein Einkommen oder Erfolg, und Beispielergebnisse im Video und an anderer Stelle auf dieser Website stellen keinen Hinweis auf zukünftigen Erfolg oder Ertrag dar.“

Das klingt schon ganz anders, wird doch oben auf der Webseite noch von „garantiert 13.000 Euro in 24 Stunden“ geschrieben!

Nutzer, die sich für das Angebot interessieren, sollen dem Websitenbetreiber persönliche Daten, wie zum Beispiel ihren Namen oder ihre Telefonnummer, bekannt geben. Im Rahmen der Registrierung zeigt sich, dass es sich um eine Trading-Software handelt. Man muss erst ein gewisses Startkapital zahlen (zumeist 250 Euro), bevor man mit dem Traden beginnen kann.

Warnung vor „Bitcoin Code“

Grundsätzlich ist beim Online-Handel mit binären Optionen Vorsicht geboten, denn oftmals zahlen diese Plattformen die Gewinne nicht, selten oder nur teilweise an die Nutzer aus.
Davon abgesehen sind die Betreiber jener Seiten nun im Besitz von sensiblen Daten der Nutzer, die für weitere Betrugsmaschen genutzt werden können.

Hierbei handelt es sich um ein hoch riskantes Modell, welches teilweise auch außerbörslich angeboten wird. Definitiv kein Produkt für Anfänger!

Bei binären Optionen können zwei Aktionen eintreten:

  1. Das vorhergesagte Ereignis tritt ein, wodurch Händler/innen eine im Vorhinein festgelegte Summe erhalten.
  2. Das vorhergesagte Ereignis tritt nicht ein, wodurch Händler/innen einen Verlust erleiden.

Bei dem Handel mit binären Optionen können Konsument/innen Geld verdienen, sofern sie mit ihrer Einschätzung richtig liegen. Der Online-Handel mit binären Optionen ist mit zahlreichen Risiken verbunden. Beispielsweise könnt ihr keine Gewinnauszahlung erhalten, an Anbieter geraten, die Kurse manipulieren oder eure persönlichen Daten dienen für Verbrechen unter Eurem Namen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama