Aktuelles

Polizei warnt vor Wiener Telefonnummer: 01 40420042399

Kathrin Helmreich, 16. Juli 2018
Polizei warnt vor Wiener Telefonnummer: 01 40420042399
Polizei warnt vor Wiener Telefonnummer: 01 40420042399

Immer wieder versuchen Betrüger über das Telefon an Geld zu kommen

Wie die LPD Oberösterreich in einer Pressemitteilung berichtet, bekam am 10. Juli 2018 gegen 13:40 Uhr ein Mann in Wels einen Anruf auf sein Privattelefon.

Da eine Telefonnummer am Display erschien, hob der 60-Jährige ab. Am anderen Ende der Telefonleitung gab sich ein Mann mit eher gebrochenem Deutsch als Mitarbeiter einer großen Bank aus. Dieser gab ihm zu verstehen, dass er selbst sowie auch seine gesamte Familie erhebliche Spielschulden angehäuft habe und er diese umgehend überweisen solle.

Der 60-Jährige unterbrach das Gespräch und gab dem unbekannten Mann zu verstehen, dass er die Angelegenheit seinem Rechtsanwalt übergeben wird und beendete umgehend das Gespräch. Es wurde zu keinem Zeitpunkt ein genauer Geldbetrag gefordert.

Beim Rückruf an die mitgesendete Nummer wies diese keinen Anschluss auf.

Nach bisherigem Erkenntnisstand dürfte bei den Betrugsversuchen die Telefonnummer 01/40420042399 verwendet worden sein. Die Polizei bittet um Vorsicht.

Auch die Bank Austria warnt vor Telefonbetrügern, die unter dieser Nummer anrufen:

Derzeit ist eine neue Betrugsmasche im Umlauf: Am Telefon gibt sich der Anrufer als Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei Schwarz aus und erklärt, dass der Kunde nicht auf ein Schreiben reagiert hat. Deswegen wird nun sein Konto gesperrt.

Der Betrüger hat unter der Nummer 01 40420042399 angerufen.

Das sollten Sie tun:

  • Geben Sie auf keinen Fall sensible Daten wie z.B. Kontonummer oder Pin bekannt.
  • Erstatten Sie umgehend Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle!

Grundsätzlich gilt bei verdächtigen Anrufen:

  • Seien Sie misstrauisch.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Vermeiden Sie die Antwort: Ja.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel