Aktuelles

Vorsicht vor Webshop „wearetu“

Ralf Nowotny, 8. April 2020
Vorsicht vor Webshop "wearetu"
Vorsicht vor Webshop "wearetu"

Im Internet tummeln sich leider sehr viele Webshops, denen nicht unbedingt zu trauen ist.

Immer wieder bekommen wir Anfragen zu Shops im Internet, die zwar auf den ersten Blick seriös wirken, bei näherem Hinschauen allerdings Mängel aufweisen, die man nicht leichtfertig übersehen solle. Das Webshop „wearetu“ ist dafür ein gutes Beispiel – man sollte sich nicht von sehr günstigen Angeboten blenden lassen!

Doch woran kann man nun einen unseriösen Shop erkennen? Dies möchten wir hier am Beispiel „wearetu“ aufzeigen!

Das Webshop "wearetu"
Das Webshop „wearetu“

[mk_ad]

Produktbilder

Viele Shops verwenden Produktbilder, die auch andere Shops verwenden. Wir suchten also mal nach Shops, die die gleichen Bilder nutzen und verwendeten dafür die Google-Rückwärtssuche.

Verdächtig: In vielen Shops mit kryptischeren Namen tauchten die Produkte ebenfalls auf, die Seiten waren jedoch größtenteils nicht mehr erreichbar.

Verschwundene Shops
Verschwundene Shops

Schlechte oder gar keine Übersetzungen

Bei „wearetu“ zeigt sich, dass die Seite augenscheinlich nicht von jemand Deutschsprachigen erstellt wurde. Die Texte auf der Seite sind teilweise in Englisch oder holprig übersetzt, an anderen Stellen wurden Texte schlichtweg vergessen.

Markiert: Schlechte oder gar keine Übersetzungen
Markiert: Schlechte oder gar keine Übersetzungen

Irreführende Social Media-Buttons

Seriöse Webshops haben auch oftmals Facebook-, Twitter und/oder Instagram-Seiten, um ihre Produkte zu vertreiben und Ansprechpartner für Kunden zu sein. Auf „wearetu“ hingegen führen diese Buttons einfach nur auf die Hauptseiten der sozialen Medien. Dies erkennt man, wenn man mit dem Mauszeiger über das Icon fährt, links unten im Browser wird dann der Link angezeigt.

Die Links führen nur auf die Hauptseiten
Die Links führen nur auf die Hauptseiten

Keine wirklichen Kontaktmöglichkeiten

Bei „wearetu“ gibt es kein Kontaktformular, keine inländische Adresse. Einzig per Email kann man Kontakt aufnehmen, als Adresse wird ein Geschäftsviertel in Hongkong angegeben. Googlet man nach der Telefonnummer, stößt man auf viele andere Webshops, welche die selbe Telefonnummer haben, aber  bereits gelöscht wurden.

Viele Webshops, dieselbe Nummer
Viele Webshops, dieselbe Nummer

Anonymer Domaininhaber

Auf der Seite http://whois.domaintools.com kann man sich anschauen, wer der Inhaber einer Seite ist – normalerweise jedenfalls. Denn der Inhaber von „wearetu“ hat sich anonymisieren lassen, was nicht gerade für Seriosität spricht:

Inhaber hat sich kostenpflichtig anonymisiert
Inhaber hat sich kostenpflichtig anonymisiert

Kundenrezessionen

Hilfreich ist es auch, per Google nach dem Webshop zu suchen, denn bei dem Suchwort „wearetu“ stößt man schnell auf eine Seite des Verbraucherschutzes, dort beschwert sich eine Kundin des Shops, dass man zwar mit Paypal zahlen könne, der Shop jedoch nicht auf Widerrufe reagiere, stattdessen weiterhin Rechnungen schicke.

[mk_ad]

Fazit

Aufgrund der obigen Indizien kann man stark davon ausgehen, dass es sich um einen unseriösen Webshop handelt.

Auch interessant


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel