Vorsicht in Cottbus! Würstchen mit Rasierklingen ausgelegt!

Kathrin Helmreich, 10. Oktober 2016

In Cottbus-Sachsendorf (Brandenburg) wurden Würstchen gefunden, in denen Rasierklingen versteckt sind – immer öfter werden Gift- und andere gefährliche Köder ausgelegt

Wie die Märkische Allgemeine auf ihrer Website berichtete, alarmierte am Samstag eine Anwohnerin die Polizei, da sie Würstchen und Hackfleischbrocken gefunden hatte, in denen Rasierklingen versteckt waren.

Laut Behördensprecher kam kein Tier durch die gefährlichen Leckereien zu Schaden.

Die Polizei hatte alle Köder eingesammelt, nachdem sie weite Bereiche abgesucht hatten. Es wird wegen versuchter Tierquälerei gegen den Unbekannten ermittelt.

Tipps zum Ernstfall:

  • hat ein Hund Gift zu sich genommen, handelt es sich um einen tiermedizinischen Notfall
  • je nach Dosis, zeigen sich Beschwerden erst nach einigen Stunden
  • das Gift macht Adern und Organe stark blutdurchlässig; das Tier verblutet nach innen
  • mögliche Symptome: Erbrechen, Unruhe, Durchfall, blasses Zahnfleisch, unregelmäßiger Herzschlag, Muskelzucken und Atembeschwerden
  • den Hund keinesfalls selbstständig zum Erbrechen bringen, nur der Tierarzt kann das Tier kontrolliert erbrechen lassen
  • bewusstlose Tiere in die stabile Seitenlage bringen
  • wache Hunde beruhigen (sich selbst ebenfalls)
  • Hund so schnell wie möglich zum Tierarzt bringen

Quelle: Maz-Online


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel