Vorsicht Falle! So erkennst du einen unseriösen Broker!

Tom Wannenmacher, 5. Januar 2022
Broker: Bildquelle: https://unsplash.com/photos/3-88RFifBno
Broker: Bildquelle: https://unsplash.com/photos/3-88RFifBno

Du möchtest gerne mit dem Trading beginnen, doch der erste Schritt ist einen passenden Broker zu finden und hier liegt das Problem? Ja, leider ist nicht jeder Broker seriös, vielmehr gibt es viele unseriöse Optionen auf dem Markt, sodass wir dir hier gerne mit unseren Tipps und Tricks weiterhelfen wollen!

Das Problem mit unseriösen Brokern!

Wo auch immer Geld involviert ist, da sind Betrüger nicht weit. Trading ist hierbei keine Ausnahme, denn diese Betrüger manifestieren sich in Form von unseriösen Brokern. Um das Trading zu beginnen, ist die Nutzung eines Brokers allerdings ein Muss. Auf diese Plattform muss das Geld überwiesen werden mit dem du später traden möchtest, hierbei kann ein unseriöser Broker zu einem wahren Problem werden. Statt das Geld wirklich zu investieren, wird es in die eigene Tasche gesteckt und dank der Anonymität des Internets ist es im Anschluss schwer diese Personen ausfindig zu machen und anzuzeigen! Daher ist es so wichtig vor dem Investieren genug Recherche zu betreiben, um einen guten Broker zu finden. Falls du dir nicht sicher bist, wie du den richtigen Broker finden kannst, dann schaue dir unbedingt unsere Tipps und Tricks an!

Mit diesen 4 Tipps unseriöse Broker erkennen:

Wie kannst du nun allerdings unseriöse Broker erkennen? Keine Sorge, mit unseren Tipps und Tricks wirst du schnell und leicht zu einem guten Broker kommen und deinen ersten Trade machen!

Lese die Bewertungen

Der einfachste Weg, um festzustellen, wie gut oder schlecht ein Broker ist, ist die Bewertungen zu lesen. Hier hast du die Möglichkeit aus den Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Tradern zu lernen und musst nicht selbst das Risiko eingehen, an einen unseriösen Broker zu gelangen. Ob das Haus Lang&Schwarz oder auch ein anderer Broker, schaue dir die passenden Bewertungen an und vergleiche diese. Was hat den Nutzern besonders gut gefallen und was eher nicht? Wie zufrieden sind die Nutzer? Durch die Bewertungen bekommst du einen guten Eindruck und kannst leichter deine Entscheidung fällen.

Wie ist der erste Eindruck?

Du musst dich nicht bei einem Broker anmelden, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Schon die Landingpage wird einiges über diesen Broker preisgeben. Wie professionell sieht die Internetseite aus? Wie steht es mit dem Text? Gibt es vielleicht sogar Rechtschreibfehler? Wenn der erste Eindruck bereits negativ ist, dann solltest du von diesem Broker lieber ablassen. Es gibt genügend andere Optionen!

Teste den Kundenservice

Probleme können immer auftreten, sodass du dir sicher sein solltest, dass dein Broker einen guten Kundenservice bietet. Angesichts dessen empfehlen wir dir, den Kundensupport deines möglichen Brokers auf die Probe zu stellen. Wie kannst du den Support kontaktieren? Geht es nur per E-Mail? Wie lange dauert es bis dir der Kundenservice zurückschreibt? Wie hilfreich war die Antwort? War es vielleicht sogar nur eine Copy-and-paste Antwort? Betrüger möchten oftmals kein oder nur wenig Geld in ihre Tricks investieren, sodass auch hier gespart wird.

Schaue dir das Impressum an

Ein Impressum ist in Deutschland ein Muss, hier kannst du die volle Adresse des Besitzers der Internetseite sehen. Wir empfehlen dir zu schauen, ob ein Impressum vorhanden ist und wo der Sitz des Brokers liegt. Im Falle eines Betrugs ist es leichter rechtliche Schritte gegen einen deutschen Broker einzuleiten, als gegen einen, der im Ausland sitzt.

Nutze einen Demo Account

Falls du dich nun für einen Broker entschieden hast, dann musst du immer noch nicht Geld investieren, sondern kannst einen Demo Account nutzen. Dieser erlaubt es dir mit fiktivem Geld zu handeln. So bekommst du einen guten Eindruck von deinem zukünftigen Broker und kannst alle Zweifel aus dem Weg räumen.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel