Aktuelles

Vorschussbetrug auf Facebook. So werden Nutzer um Ihr Geld gebracht.

Tom Wannenmacher, 25. November 2019
Vorschussbetrug auf Facebook.
Vorschussbetrug auf Facebook.

Mit geklauten Bilder aus dem Netz und einer emotionalen Geschichte versuchen Betrüger Facebook-Nutzer in die Falle zu locken!

Vorschussbetrug auf Facebook: In einem aktuellen Fall wurde auf Facebook eine Facebook-Seite erstellt und diese mit einem Namen, in diesem aktuellen Falle eine gewisse Frau „Iris Silvia“, sowie einem Profilbild veröffentlicht. Dazu auch noch ein emotionaler Statusbeitrag. Angeblich hätte die Dame Krebs im Endstadium und sie wollen nun Ihr Erspartes sowie Ihre Hunde an Menschen spenden bzw. vererben! Dafür müsse man auch nicht viel tun, außer der Dame eine private Nachricht über den Facebook Messenger senden.

Es handelt sich dabei um diesen Statusbeitrag mit diesem Inhalt:

Screenshot der gefälschten Facebook-Seite zum Thema Vorschussbetrug
Screenshot der gefälschten Facebook-Seite zum Thema Vorschussbetrug

Nach meinem Krebs, der sich in der Endphase befindet, möchte ich mein ganzes Geld und meine Hunde an alle Menschen in Not spenden und zeigen, dass er sie für gute Zwecke einsetzen kann. Bitte kontaktieren Sie mich per privater Nachricht für weitere Informationen.

Was passiert, wenn man der Dame / der Seite eine Nachricht sendet?

Innerhalb weniger Minuten bekommt man eine Nachricht! Wir von Mimikama haben uns selbst auf das Gespräch mit der Dame, die im Chat sich aufeinmal nicht mehr Iris Silvia nannte sondern Silvia Singer, eingelassen und dürfen an dieser Stelle den kompletten Chatverlauf wiedergeben. Anhand unserer Wortwahl und bewusst verdrehten Aussagen unsererseits kann man sehr schön erkennen, dass das Gegenüber, wer auch immer sich hinter dem Profil versteckt, kein Wort versteht und dies immer wieder durch ein Übersetzungsprogramm jagen dürfte!

Screenshot der ersten Nachricht der Betrüger auf Facebook zum Thema Vorschussbetrug
Screenshot der ersten Nachricht der Betrüger auf Facebook zum Thema Vorschussbetrug

Beginn des Chatverlaufs vom 23.11.2019

Mimikama: Liebe Iris, was für ein trauriges Thema! Kann ich dir helfen? Gerne würden wir darüber aufklären.

Iris Silvia: Hallo Mein Name ist Frau Silvia Singer, geboren am 18. September 1965 aus Schweizer Staatsangehörigkeit und wohnhaft in Frankreich. Ich sende dir diese Nachricht, um Ihre Zustimmung für die Realisierung zu suchen Ein Projekt, um meinen gewünschten Sparfonds zu spenden für eine lange Zeit zu erreichen. Dies scheint ein bisschen verdächtig und unwahrscheinlich, da du mich nicht kennst und ich nicht du weißt es auch nicht Ich denke, hat diese Spende für 4 Jahre gemacht oder ich schleppe diese Krankheit, er ist Krebs, der unheilbar krank ist. Mein Doktor Ich habe gerade darüber informiert, dass meine Tage aufgrund meines Standes gezählt sind Gesundheit, die sich von Tag zu Tag verschlechtert. Nach den Erläuterungen von Doktor, ein Ball setzt sich allmählich in meinem Gehirnkäfig ab. In meinem Gebet bat ich Gott, dass ich an a spenden werde jemanden den ich nicht kenne und jemanden der es nicht erwartet um diese Summe und meinen Hund zu erhalten. Wenn Sie an meinem Angebot interessiert sind, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung Nachricht, damit ich ein wenig über meinen Hintergrund mit Ihnen spreche. Herzlich

Mimikama: Liebe Frau Singer, anhand Ihrer Worte kann ich erkennen, dass es Ihnen nicht gut geht. Das tut mir unendlich leid für sie. Kann ich etwas für Sie tun außer beten? Und das mit dem Hund verstehe ich. Auch ich habe einen Hund bzw. einen Bären, denn ich ihnen aufbinden möchte.

Iris Silvia: Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit für meine Nachricht und zähle auf Sie für die Realisierung meines Projekts. In der Tat, mein Ehemann, den ich vor fast 6 Jahren verloren habe, und ich hatte in den Ölhandel in Katar investiert, und ich habe einen Sparfonds von 342.000 Euro und einen jungen Hund von 08 Jahren. Leider habe ich weder eine Familie noch ein Kind, die von  diesem Geld profitieren und auf meinen Hund aufpassen. Der Priester meiner Kirche und der spirituelle Führer von YOGA rieten mir, eine Spende zu leisten, damit meine letzten Tage auf Erden friedlich verlaufen. Ich bitte Sie, diesen Betrag anzunehmen, und besonders meinen Hund, der als Geschenk sehr liebenswert ist, damit ich meine letzten Wünsche erfüllen kann, weil er Ihnen im Gegenzug sehr nützlich sein kann. Mir geht es sehr schlecht und ich habe große Angst, ich kann nachts fast nicht so schlafen wie am Tag. Ich kann nicht sterben, ohne all dieses Geld zu spenden, sonst denke ich, dass es ein Durcheinander sein würde. Ich biete es dir von ganzem Herzen an. Bitte akzeptiere es und nutze es gut. Ich bitte nur um Gebet als Gegenleistung. Also sag mir einmal, dass du dieses Geschenk erhalten hast: Was wirst du zuerst tun? Magst du Kinder? Was bedeutet die Nächstenliebe für Sie? Bitte antworten Sie mir, damit ich Sie mit meinem Anwalt in Verbindung setzen kann, um die Dokumente zu erstellen, damit Sie der rechtmäßige Erbe meines Eigentums sind. Ich warte darauf, Sie zu lesen und Ihnen einige Anweisungen zu geben.

Mimikama: Ich antworte dir später, ich muss mich nun um meine Kinder kümmern. Ich muss essen kochen und mit meinem Hund spazieren gehen, bevor ich dich durchleuchten werde.

Iris: Silvia: Ok

Mimikama: So! Ich bin nun wieder da. Ich musste nur mit den Kindern Gassi gehen und den Hund musste ich wickeln. Nun geht es wieder. Wie kann ich Ihnen nun helfen?

Iris Silvia: Sir, bitte erzählen Sie mir von Ihnen, wie Sie heißen und welchen Stand Sie in Ihrem Beruf haben, und von Ihrem sozialen Leben, damit ich Sie kennenlernen kann

Mimikama: Ich heiße in Wirklichkeit Thomas Mimimacher. Ich wohne in Bielefeld in Deutschland. Ich bin 42 Jahre alt. Mein Beruf ist Mimikamologe. Ich bin ein Medienlehrer. Ich habe Kinder, einen Hund, so wie auch sie , und ich liebe Pflanzen. Ich trinke keinen Alkohol aber rauche gerne einen. Ich liebe es zu reisen. Ich möchte meinem Hund die Welt zeigen und meinen Kindern auch. Nun kommt die Weihnachtszeit und ich liebe Emojis. Sehen sie?  Wollen sie mir auch etwas über sich erzählen?

Iris Silvia:  Gib mir deine WhatsApp-Telefonnummer und E-Mail-Adresse

Mimikama: Ich habe keine Whatsapp. Ich habe nur eine Mailadresse. Für was brauchst du diese?

Iris Silvia: Bitte geben Sie mir Ihre E-Mail-Adresse, ich sehe durch Ihre Kommentare, dass Sie gut auf meinen Hund aufpassen können

Mimikama: Ja Moment. Ich muss nur schnell Liebe machen gehen. 4 Minuten bitte. Oder 2 min. geht sich auch aus.

Iris Silvia: Ok

Mimikama: Was senden sie mir per E-Mail? Sie können auch gerne hier auf Facebook im Messenger alles senden.

Iris Silvia: Ich muss Sie mit meinem Anwalt in Verbindung setzen, damit er Ihnen helfen kann, Ihre Spende zurückzuerhalten und die notwendigen Schritte für den Hund durchzuführen

Mimikama: Ok. Ich verstehe. Muss ich etwas bezahlen für ihren Anwalt?

Iris Silvia: Ich bin in Kontakt mit ihm und ich muss Sie mit ihm in Kontakt bringen Nein, Sir

Mimikama: Danke. Du bist sehr un – ehrlich. Hier bitte. ~~~~~~~~~~@gmail.com Ich würde sie gerne auch kennen lernen.

Iris Silvia: Das ganze Vergnügen wird mir gehören

Mimikama: Mir auch.

Iris Silvia:  Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und besonders für die aufrichtigen Gefühle, die Sie für meine bescheidene Person haben. Es war einfach das Schicksal, das mich dazu veranlasste, Ihnen dieses Geld zu geben, weil ich ein paar Mal darüber nachdachte, bevor ich diese weise Entscheidung traf. Wenn ich mich entschied, nicht an einen Elternteil oder einen Freund zu spenden, dann aus persönlichen Gründen. In der Tat möchte ich, dass der Empfänger dieser Spende eine ehrliche und bescheidene Person ist, und ich möchte, dass er zustimmt, 10% dieses Geldbetrags mit den verlassenen Kindern seiner Region zu teilen. Um den Prozess zu formalisieren, möchte ich Sie bitten, sich mit meinem Anwalt, Herrn Thomas, in Verbindung zu setzen, um die erforderlichen administrativen Schritte zu unternehmen, um die Geschenkurkunde zu unterzeichnen, die in Ihrem Namen ausgestellt wird. Sie haben nichts zu befürchten, da ich mit meinem Anwalt einverstanden bin, dass er auch die notwendigen rechtlichen Maßnahmen ergreift, damit Sie dieses Geld problemlos erhalten. Hier ist die E-Mail meines Anwalts: cabinet.thomas00@gmail.com Ich danke Ihnen und bete, dass Sie an das Schicksal glauben, um diese Gelegenheit nicht zu verpassen. Ich bin sicher, dass Sie dieses Geschenk gut nutzen und meinen Wunsch, 10% dieser Spende an verlassene Kinder in Ihrer Nähe zu spenden, respektieren werden. Herzlich

Ende des Chatverlaufs vom 23.11.2019

Vorschussbetrug, Romance Scam, Nigeria Connection – diese Begriffe stecken hinter dem Text der angeblich todkranken Frau.

Wie auch beim Romance Scam, ist die Story der Frau nur ein Vorwand, um Gefühle beim Leser auszulösen und diesen emotional zu verhaften. Es soll der Eindruck erweckt werden, dass die Frau tatsächlich nur mehr wenige Wochen zu leben hat. Geht das Opfer dann auf das Geldangebot ein, entpuppt sich das Angebot als Forderung. Bald schon würden Gebühren fällig werden oder andere Verbindlichkeiten entstehen, die das Opfer vorab berappen soll. Bei solchen Nachrichten, wie oben gezeigt, handelt es sich zu 99,9% um diese Art Vorschussbetrug. Diese Art Betrug gibt es schon sehr lange. Die Angebote werden via E-Mail oder über soziale Netzwerke verschickt.

Nigeria Connection in Verbindung mit dem Vorschussbetrug

Verschickt werden solche Betrugsversuche unter anderem von der so genannten Nigeria Connection. Sie versucht, ihre Opfer um den Finger zu wickeln und sie – aufgrund der entstandenen emotionalen Nähe – um einen finanziellen Vorschuss zu bitten. Die Nigeria Connection ist aber keine strukturierte Organisation. Es handelt sich hierbei um verschiedene Gruppen von afrikanischen Betrügern, die zum Teil in Europa und zum Teil in Nigeria leben.

Diese Internetbetrüger haben sich auf Kreditkartenbetrug, Dokumentenfälschung, Vorschussbetrug uvm. spezialisiert – und sind seit geraumer Zeit auch mit vielen Fake-Profilen auf Facebook unterwegs. Sie kontaktieren ahnungslose Facebook-Nutzerinnen, gewinnen ihr Vertrauen und geben nach einiger Zeit vor, sich in einer finanziellen Notlage zu befinden.

Die Betrüger haben ein recht festgelegtes Beuteschema: Die Hauptzielgruppe ihrer Opfer ist in dem meisten Fällen:

  • weiblich
  • halbwegs intelligent (muss zumindest über gute Englischkenntnisse verfügen)
  • alleinstehend
  • mittleren Alters (sehr junge Frauen verfügen noch über keine finanziellen Ressourcen)

Auf dem Profilfoto des ausgesuchten Opfers muss ein klar erkennbares, lächelndes Gesicht zu sehen sein, denn die Betrüger beziehen sich in den ersten Kontaktversuchen darauf. Das gilt natürlich auch für Männer.

Welche Merkmale, zum Thema Vorschussbetrug, haben solche Betrüger?

Eine ganz genaue Beschreibung ist leider nicht möglich, da diese Kriminellen äußerst kreativ vorgehen und sich natürlich auch den Gegebenheiten anpassen. Jedoch gibt es einige Grundkriterien, auf die man achten kann, um sich zu schützen: Die Betrüger sind angeblich:

  • etwa im Alter des Opfers
  • beruflich eher im mittleren Management tätig
  • geschieden, aber wesentlich öfter verwitwet. Ihre Kinder sind entweder ebenfalls verstorben oder müssen von dem Mann vorgeblich alleine versorgt werden.
  • Das Facebook-Profil ist nicht besonders informativ; es gibt keine sichtbaren Postings.
  • Die Betrüger geben sich auffallend empathisch.

So gehen die Kriminellen bei einem Vorschussbetrug vor:

  • Erstkontakt via Nachricht. Die gesamte Kommunikation erfolgt meist auf Englisch.
  • Profilbild: nicht unattraktiv, aber auch kein „Adonis“. Bei angeblichen Erbschaften sehr betagte, liebenswürdige Menschen
  • Berichtartiger Lebenslauf, z. B. „Meine Eltern starben bei einem Unfall, meine Frau bei der Geburt unseres Kindes.“
  • Ausfragen des anvisierten Opfers (= Suche nach Schwächen)
  • Liebesschwüre, die kein realer Mann nüchtern über die Lippen bringen würde.
  • Es tritt ein unvermitteltes Ereignis auf, z. B. „Piraten kommen“ (= skurrilste Version). Oft ist die Geschichte aber in sich schlüssig – als Begründung für eine daraus folgende Notlage.
  • Bitte um finanzielle Leihgabe (Betrag im vierstelligen Eurobereich) unter Einsatz von massivem, emotionalen Druck und unter Vorlage sog. „Beweise“ als Datei.
  • Nach Gelderhalt – Geld weg. Unbekannter Verehrer natürlich auch oder frühzeitig verstorben – und kein Anrecht mehr auf das Erbe.

Was kann ich tun, wenn mir so jemand schreibt?

Leider handelt es sich bei dieser Form von Betrug rechtlich gesehen um eine Art “Graubereich”.

Der Schaden, den ein solcher Betrüger anrichten kann, ist leider in der Praxis bis dato kaum behebbar. Darum sollte man seine potentiellen Internet-Bekanntschaften ganz genau unter die Lupe nehmen.

  • Gebt nicht zu viele Informationen von Euch preis.
  • Nehmt suspekte Freundschaftsanfragen nicht an.
  • Falls es schon passiert ist: Eigene Kontakte verbergen.
  • Vorsicht mit Informationen über die eigene Person: Seine Ängste, Träume, familiäre Situation und dgl. erzählt man doch auch sonst nicht jedem Wildfremden.
  • Misstrauen bei relativ schneller Anwendung von Kosenamen und dem Begriff „Liebe“ durch das unbekannte Gegenüber ist angebracht.
  • Für Mutige: Das Ganze abkürzen und entweder die eigene Ankunft ankündigen oder gleich fragen, wie viel Geld er denn bräuchte.
  • Für Vernünftige: Blockieren und zum Schutz anderer zukünftiger Opfer bei Facebook melden.

Fazit zu diesem aktuellen Vorschussbetrug auf Facebook

Es gibt hier kein Erbe, keine Hunde, kein Geld. Und es gibt wohl kaum jemanden im Internet, der so liebenswürdig und freundlich ist – und unbedingt sein Geld verschenken möchte. Also tut es ihnen gleich – und verschenkt nicht blindlings Geld an Internet-Bekanntschaften, die ihr im echten Leben noch nie gesehen habt!

Passend zum Thema: Lotteriegewinn, Erbschaft & Co. – wie funktioniert Vorschussbetrug?

 

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel