Vom Sturm gelöst: Berühmtes Schiffswrack treibt auf Niagara-Fälle zu

Claudia Spiess, 6. November 2019
Niagarafaelle
Niagarafaelle

Crizpy: Bringen wir Social Media dahin, wo es am meisten Spaß macht.

Dramatische Szenen vor den Niagarafällen: Ein Bootswrack, das seit über 100 Jahren auf der kanadischen Seite der Wasserfälle feststeckte, droht nun hinunterzustürzen.

Auslöser war ein Unwetter, das das als „Iron Scow“ (eiserner Lastkahn) bekannte Bootswrack in Bewegung setzte und rund 50 Meter auf den Abgrund zutreiben ließ. „Es sieht aus, als sei es umgekippt und habe sich gedreht“, so Jim Hill, Niagara Parks Verwaltung.

Das Boot ist 1918 von einem Schleppschiff abgerissen und den Fluss hinuntergetrieben. Etwa 600 Meter vor den berühmten Horseshoe Falls ist es dann zwischen Felsen stecken geblieben. Der TV-Sender CBS berichtet, die Niagara Parks Verwaltung behalte nun das Boot mit Hilfe von Videokameras im Auge. Das Wrack hängt an seinem derzeitigen Standort wieder fest. Ob es sich in den nächsten Tagen oder sogar Jahren weiter auf den Wasserfall zubewegt, sei ungewiss.

Das ist CRIZPY!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama