- Sponsorenliebe | Werbung -

Da bim ich n1ce am awakenen und thinke noch nich much – und dann SHEESH! readet man so eing fetten Statement mit den Titel „Höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch?“. Da excitet m1 heart extremst.

14111889_1826590450909615_604611310_n

Es ist 1 fact, dass Products vong Tieren und denen ihr Herstellungsprocess ziemlich crazy für den climate change been. Aber maken wir uns mal nichts vor: Fleisch und Eier eaten und Milch drinken ist derzeit so cheap wie nie. Dafuq?

1 Grund dafür sind die flyen, lowen taxes vong 7 %. Wenn der auch für die 19% am been wäre, wäre das echt n1ce vong Tierfreundlichkeit und enviroment friendlyness, weil andere products, die nicht solche Umweltlarrys sind, viel geiler wärn.

Vor allem die Ninja Kosten sind ziemlich abgedrived: Die animalz müssen eaten und drinken, brauchen meist cranke medicine und müssen auch shitten und schiffen. Und wenn sie gekillt werden, wird auch nur 1 kleiner Teil genutzt vong Essen her. Sheesh, nur 38-67%.

Das ist 1 umweltschädliche Produktion vong Nahrungsmittel her, 1 crazy Mission:Impossible und der Staat ist das an subventionieren been: 1 Umweltbundesamt sagt: 90 % aller Subventionen sind voll unfly vong Schadstoffen her.




Deshalb ist die Idea vong höhreren taxes voll n1ce am been – für alle Peoples und animals!

Wir sind auch voll excited auf die reactions von den Bundesagrarministers Schmidt vong der CSU. Schon September 2016 hat s1 Berater mit ihm getalked und erzählt was das für ein flyes Thing ist. Doch Schmidts reaction war eher unn1ce. Also: Waiten wir mal off, k?

Was richtig sweet wäre vong Treibhausgasen wäre keine animals zu eaten: Die emissions wären um bis zu 80 % geringer am been. Die paar % taxes für Fleisch wären voll nice und dafür die freshe Sojamilch cheaper machen wäre schon 1 gute Idee. Voll fly vong Vorstellung her, huh Diggi Schmidt?

Mario Burbach, Gastautor Volksverpetzer Visual Storyteller aus Berlin, setzt sich mit visuellen Mitteln für Tierbefreiung und Umweltaktivismus ein – manchmal macht er aber auch Dinge die Spaß machen. Hier könnt ihr dem Volksverpetzer auf Facebook folgen.
-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady