Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

In einer Anzeige soll die CDU auf türkisch um die Stimmen türkischstämmiger WählerInnen werben und darin unter anderem um 25€ mehr Kindergeld versprechen. Die Anzeige ist echt!

Die Anzeige im Design der CDU wirbt auf türkisch um die Stimmen von deutschtürkischen WählerInnen und verspricht unter anderem bessere Bildung und eine Erhöhung des Kindergelds um 25€:

Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben, wirbt die deutsche Kanzlerin bei eingebürgerten Deutschtürken ohne…

Jaklin Chatschadorian 发布于 2017年9月13日



Die Werbeanzeige ist echt

Diese Werbeanzeige erscheint in der türkischsprachigen Zeitung Öztürk aus Bielefeld, auch online. Auch die CDU selbst bestätigt uns gegenüber, diese Anzeige geschaltet zu haben:

„Ja, das Kindergeld soll im Falle eines Wahlsiegs um 25 Euro angehoben werden.

Das Wahlrecht von Bürgern mit fremdsprachigen Wurzeln wollen wir dadurch unterstützen, dass wir in für die Zielgruppen relevanten Magazinen und Zeitschriften Werbeanzeigen geschaltet haben, um auch dort unsere Positionen klar zu machen. Unsere Wahlkampfthemen sind je nach Redaktionssprache in das Türkische bzw. Russische übersetzt worden. Unseren Kandidaten für den Deutschen Bundestag haben wir ebenfalls als Verteilmaterial doppelseitige Themenkarten mit Botschaften auf Deutsch sowie rückseitig auf Türkisch oder Russisch zur Verfügung gestellt.

Als Volkspartei wollen wir Wählerinnen und Wähler auch dort ansprechen, wo in Familien mit den Eltern oder Großeltern, am Arbeitsplatz oder im Freundes- oder Bekanntenkreis nicht nur Deutsch gesprochen wird. Wir sehen, dass politische Debatten und Diskussionen nicht an Sprachgrenzen Halt machen. Wo am Ende CDU gewählt wird, wählen die Bürgerinnen und Bürger auch unsere Integrationspolitik. Diese sieht als Kern des Förderns und Forderns, dass jeder Staatsbürger die deutsche Sprache beherrscht.

Es gilt aber noch ein weiterer Punkt: In Zeiten, wo ausländische Regierungen gezielt Einfluss auf den deutschen Wahlkampf und die Bundestagswahl ausüben, wollen wir unsere Bürgerinnen und Bürger damit nicht allein lassen. Deshalb gehen wir mit unseren Botschaften genau in diese Medien, um für die Positionen der CDU zu werben.

Beste Grüße

Dieter Pohle

CRM-Team
Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle“

Viele Parteien werben um die Stimmen von WählerInnen mit Migrationshintergrund

Dass Parteien um die Stimmen von WählerInnen mit Migrationshintergrund werben, ist nichts Neues und wird von vielen betrieben. Manchmal absichtlich, manchmal unabsichtlich. So wurde in Wien beispielsweise ein altes Wahlwerbeplakat der FDP gesehen, das für Irritationen sorgte und dort eher durch Zufall gelandet sein dürfte.

Dieses Wahlplakat der FDP stand in Wien. Ein Fehler der Plakatfirma?

Oder die SPD wirbt auch gelegentlich in türkischer Sprache (Hier Cansel Kiziltepe, Bundestagsabgeordnete Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg Prenzlauer Berg Ost):

Und die AfD beispielsweise wirbt um russischsprachige WählerInnen:

14111889_1826590450909615_604611310_n

Thomas_LThomas Laschyk, Chefredakteur Volksverpetzer Journalist, Blogger, und Onlineaktivist aus Augsburg. Auf dem Volksverpetzer beschäftigt sich Laschyk auf kritische und kreative Weise mit Themen aus Bundes- und Weltpolitik, bis zu Wirtschaft, Finanzen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Unterstützt den Volksverpetzer doch mit einem kleinen monatlichen Beitrag!
-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady