Aktuelles

Betrüger umgehen Käuferschutz: Statement von Vinted

Auf der Verkaufsplattform Vinted umgehen Betrüger den Käuferschutz. Das Unternehmen ist sich der Problematik bewusst und arbeitet an zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen.

Ralf Nowotny, 7. Juni 2022

Vor einigen Tagen berichteten wir über Betrüger auf der Verkaufsplattform Vinted, die mit einer Unmenge an Accounts und einem perfiden Trick nicht-vorhandene Waren verkaufen und den Käuferschutz umgehen (siehe HIER). Doch das Unternehmen arbeitet bereits an Maßnahmen, um diese Betrugsmasche einzudämmen.

In einem ausführlichen Statement äußert sich Vinted zu den Vorwürfen, dass angeblich nichts gegen Betrüger unternommen werde. So wird betont, dass bereits an zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen gearbeitet werde, Details dazu aber nicht öffentlich kommuniziert werden, damit Betrüger diese nicht zu ihrem Vorteil nutzen.

Das vollständige Statement von Vinted könnt ihr hier lesen:

Mit zunehmender Beliebtheit von C2C-Online-Plattformen steigt auch das Risiko, dass diese Plattformen ins Visier von Betrüger*innen geraten. Die Sicherheit der Plattform-Mitglieder hat schon immer oberste Priorität bei Vinted und die Sicherheitsteams arbeiten täglich daran, der Community den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten. Hierfür werden die Sicherheitsmaßnahmen regelmäßig überprüft und verbessert, sowie neue Tools für sichere Transaktionen auf der Plattform entwickelt, um dadurch auch neu aufkommenden Betrugsmethoden zeitnah entgegenwirken zu können. 

Vinted ist sich des genannten Schemas mit abgelaufenen Tracking-Links bewusst. Es wird bereits an zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung dieser Masche gearbeitet. Die Einzelheiten des Vorgehens gegen diese Art von Betrugsfällen können nicht im Detail geäußert werden, da Betrüger*innen diese Informationen zu ihrem Vorteil nutzen könnten. Anfragen hiervon betroffener Mitglieder, die Vinteds Käuferschutz genutzt haben, werden vom Support-Team überprüft. 

Wenn das genannte Betrugsschema vom CS validiert werden konnte, werden entsprechende Erstattungen veranlasst. Vinted weist darauf hin, dass gemäß den geltenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen Anfragen über die Vinted-Plattform gemeldet werden sollten, damit der Käuferschutz greifen kann – unabhängig davon, über welchen Zahlungsdienstleister der Handel abgewickelt wurde. 

Um sicher auf Online-Plattformen zu handeln, empfiehlt es sich außerdem vor dem Kauf ein paar allgemeine Tipps zu beachten. Hierzu zählt unter anderem das angebotene Preis-Leistungsverhältnis, die Bewertungen des/der Verkaufenden, die Qualität der Bilder, Produktbeschreibungen und weiterer Angebote zu überprüfen sowie bei offenen Fragen über die Chat-Funktion mit dem Mitglied in Kontakt zu treten. Vinted-Nutzer*innen können dabei unterstützen, die Sicherheit auf der Plattform zu erhöhen, indem sie verdächtige Inhalte direkt an den Kundenservice über die App melden. 

Vinted informiert seine Mitglieder im Hilfe-Center außerdem über Sicherheitstipps zum sicheren Verkauf und Kauf auf Vinted:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama