Aktuelles

Video im Facebook-Messenger lockt in eine Phishing-Falle

Ralf Nowotny, 29. Januar 2021
Video im Facebook-Messenger lockt in eine Phishing-Falle
Video im Facebook-Messenger lockt in eine Phishing-Falle

Was angeblich ein Video von einem selbst sein soll, ist in Wahrheit eine Phishing-Falle, um an die Login-Daten von Facebook-Nutzern zu kommen.

Wann war dieses Video?“ – so soll das Video heißen, welches viele Facebook-Nutzer per Messenger zugeschickt bekommen. Das Vorschaubild ist schwarz mit einem Play-Button, nur scheinbar der Link zu einem Video. Doch dahinter steckt eine perfide Falle von Betrügern, die so an die Login-Daten kommen wollen.

So sieht die Nachricht im Messenger aus:

"Schau mal was ich gefunden habe"
„Schau mal was ich gefunden habe“

Diese Links kommen von Facebook-Freunden, die aber wahrscheinlich auf die gleiche Masche hereingefallen sind.

Was passiert, wenn man das „Video“ antippt

PC-Nutzer sind auf der sicheren Seite: Klickt man das Video an, wird man auf YouTube weitergeleitet und sieht eine Episode einer spanischen Seifenoper.

Am Smartphone jedoch gerät man auf eine gefälschte Facebook Login-Seite:

Eine falsche Facebook Login-Seite
Eine falsche Facebook Login-Seite

Angeblich müsse Facebook die Kontoinformationen überprüfen, um auf das Video zugreifen zu können.

TIPP: Wenn man nicht sicher ist, ob eine Login-Seite echt ist, kann man versuchen, sich mit Fantasiedaten einzuloggen. Wenn diese klaglos angenommen werden, kann man sich sicher sein, dass die Seite nicht echt ist.

Auch wir verwendeten Fantasiedaten á la E-Mail: phishing@ichlassemirnixklauen.com und Passwort: Vergesstesihrbetrüger.

Gibt man allerdings seine echten Daten ein, können die Betrüger den Facebook-Account übernehmen und somit jene Messenger-Nachricht an die eigenen Freunde versenden!

Unsere Fantasie-Logindaten werden klaglos angenommen, doch statt einem Video sehen wir:

Man landet auf einem angeblichen Gewinnspiel
Man landet auf einem angeblichen Gewinnspiel

Angeblich habe man eine Amazon-Geschenkkarte im Wert von 1.000 € gewonnen, man müsse nur noch seine Daten eingeben.

Doch mit der Eingabe der Daten für das „Gewinnspiel“ (welches erst im Januar 2022 endet) stimmt man auch gleichzeitig zu, aberdutzende Newsletter zu abonnieren, die in Folge das Postfach überschwemmen. Auch per SMS und Telefon wird man dann beschäftigt sein.

„Ich wurde gehackt!“

Gibt man seine Zugangsdaten ein, wird ein Kreislauf gestartet. Die Nachrichten mit dem angeblichen Video wird an die gesamte Freundesliste versendet, und auch hier finden sich eventuell wieder „Opfer“, die auf das Video klicken und ihre Zugangsdaten eintragen.

Facebook-Nutzer, die auf die Nachricht aufmerksam gemacht wurden, reagieren oft mit einem Posting, dass deren Facebook-Profil gehackt wurde.

Was tun, wenn man betroffen ist?

  1. Umgehend das Passwort des Facebook-Accounts ändern
  2. Überprüfen, ob die korrekte Mail-Adresse im Facebook-Account hinterlegt ist.
  3. Deine Freundesliste über das Missgeschick informieren.
  4. Das Smartphone und/oder PC nach Schadsoftware durchsuchen.
  5. Ggf. alle schädlichen Browsererweiterungen im Browser entfernen und prüfen, ob noch weitere Erweiterungen/AddOns im Browser vorhanden sind, die man nicht installiert hat bzw. die man nicht kennt.

[mk_ad]

Auch interessant:


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel