Aktuelles

Nein, in dem verbreiteten Video explodiert kein E-Auto!

Ralf Nowotny, 20. September 2021
Falsch
Falsch

Bereits vor über einem Jahr wurde es verbreitet, und aktuell nun wieder: Ein kurzes Video, in dem man angeblich sieht, wie ein E-Auto auf einer Autobahn explodiert.

Nur mit der Autobahn ist man sich einig: Es soll auf der A8 geschehen sein. Vor einem Jahr in Deutschland, nun in Frankreich. Doch nur mit dem Land liegen die Verbreiter des Videos richtig, alles andere ist aber falsch, denn ein E-Auto explodiert da nicht.

Hier ein Screenshot eines der Facebook-Beiträge mit dem Video:

Kein brennendes E-Auto
Kein brennendes E-Auto

In dem Video steht als Beschreibung:

„Für alle die welche diese Mobilen Krematorien der Grünen so lieben..
Charente-Maritime, Frankreich!! Elektroauto explodiert auf A8″

Was da wirklich explodiert ist

Das Video stammt aus dem Westen Frankreichs, genauer: Aus Charente-Maritime. Hier ist im September 2017 ein mit Gasflaschen beladener LKW auf der RN 10 explodiert, wie die französische Seite „Le Point“ damals berichtete (siehe HIER).

Hier das Original-Video:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.dailymotion.com zu laden.

Inhalt laden

 

Der 28-Tonnen-Lastwagen hatte Butan- und Propangasflaschen geladen. Er fing Feuer, als er in Richtung Bordeaux-Angoulême unterwegs war. Die Explosionen waren kilometerweit zu hören.

Das Feuer breitete sich auch auf ein nahe gelegenes Waldgebiet aus, einige Evakuierungen waren die Folge. Insgesamt waren 53 Feuerwehrleute und rund 40 Gendarmen in Einsatz.

Erste Untersuchungen deuteten darauf hin, dass das Feuer von der Kabine des LKW ausging, bevor es auf die Ladung übergriff. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Zusammenfassung

Nein, in dem Video sieht man nicht, wie ein E-Auto auf der A8 explodiert. Es handelte sich um die Explosion eines mit Butan- und Propangasflaschen beladenen Lastwagens – und das bereits im September 2017.


Auch interessant:
In einem Interview hat Annalena Baerbock angeblich von der Idee gesprochen, E-Autos am Land mit Glasfaserkabeln zu laden.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel