Aktuelles

Video: Immer vernetzt – Wenn das Gehirn überfordert ist

Ralf Nowotny, 2. November 2018

E-Mails, Facebook, Twitter, Whatsapp… während unseres Alltags werden wir dauerhaft mit Informationen auf allen Kanälen überschwemmt.

Unser Alltag ist nicht mehr so genügsam wie vor 30 Jahren. Damals bekam man Informationen nur aus dem TV, Radio oder von Mitmenschen. Heutzutage aber ist die Hälfte der Menschheit über Computer, Smartphone oder Tablet im Internet. Eine Flut von Informationen stürzt täglich auf die Nutzer ein, so dass Wissenschaftler schon von „digitalem Stress“ reden.

Wie wirkt sich das auf unser Gehirn aus? Was macht die ständige digitale Erreichbarkeit mit unserer Psyche? Und stösst unser Gehirn dadurch bald an seine Grenzen?

Mehrere wissenschaftliche Untersuchen gingen die Thematik an. In dieser Dokumentation erzählen Neurowissenschaftler, Psychologen und Unternehmer von ihren Erfahrungen und diskutieren über die neuesten Erkenntnisse.

Die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne vor dem Bildschirm ist auf 45 Sekunden. Dies hier sind nun 52 Minuten, die sich aber lohnen!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.arte.tv zu laden.

Inhalt laden

Diese Dokumentation von arte ist noch bis zum 11. Dezember 2018 online.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama