Faktencheck

Kein Fake: Das Video mit dem doppelten Domino-Effekt

Keine Manipulation, sondern reine Mathematik: Die Backsteine, bei denen man gleich zweimal einen Domino-Effekt sieht

Ralf Nowotny, 30. März 2022
Kein Fake: Das Video mit dem doppelten Domino-Effekt
Kein Fake: Das Video mit dem doppelten Domino-Effekt

Jüngst ging ein Video in sozialen Netzwerken viral, welches viele Nutzer erstaunt, aber anscheinend auch so manche zweifeln lässt, ob es denn echt sei. In dem Video ist eine Reihe mit Backsteinen zu sehen, die wie Dominosteine umkippen. Soweit ganz normal, doch dann kehrt sich der Domino-Effekt um: Die aufeinanderliegenden, umgefallenen Steine fallen von hinten nach vorne noch einmal ein Stückchen um, sodass sie perfekt nebeneinander liegen.

Hier beispielsweise ist das Video zu sehen:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Der Brick-Double-Domino-Effect

Das obige Video ist nicht das erste dieser Art und bleibt auch sicherlich nicht das letzte, denn dieser Effekt, der auch als Brick-Double-Domino-Effect bezeichnet wird, ist immer wieder ein Garant für eindrucksvolle Videos und dementsprechend vielen Likes – auch wenn es nicht immer so reibungslos funktioniert:

Ihr könnt sogar mit einer… ehm… „einfachen“ Formel, die das Instituut–Lorentz in den Niederlanden in einem Forschungspapier (siehe HIER, PDF-Datei) veröffentlicht hat, die Geschwindigkeit der Welle berechnen, mit der die Steine fallen:

v = sqrt(3gh/(1 + h^2/b^2))* (s+b)/h

g steht in der Formel für die Schwerkraft, h für die Höhe, b für die Breite (Basis) und s für den Abstand.
Dies beantwortet allerdings nicht die Frage, warum sie „doppelt“ umfallen, deswegen hier einmal bebildert, wie man mit Backsteinen den doppelten Domino-Effekt selbst rekonstruieren kann.

Zuerst werden die Steine direkt nebeneinander gelegt:

Die Steine liegen nebeneinander, Quelle: YouTube

Dann stellt ihr sie senkrecht auf:

Die Steine werden senkrecht gestellt, Quelle: YouTube

Da die Steine nicht komplett umfallen können (sie lagen ja vorher exakt nebeneinander), bleiben sie einige Millimeter auf dem vorderen Stein liegen:

Die Steine können nicht komplett umfallen, Quelle: YouTube

Der letzte Stein kann aber komplett umfallen, wodurch der vorherige Stein und alle anderen Steine nun wieder Platz haben, in ihre ursprüngliche, waagerechte Lage zu fallen:

Nun können alle Steine in ihre Ursprungslage fallen, Quelle: YouTube

Hier seht ihr ein Video, in dem dies auf Englisch erklärt wird, inklusiver einer hübschen mathematischen Formel:

Es steckt also keine Magie dahinter, auch keine Videomanipulation, sondern ein logischer Effekt.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel